Jahresrückblick 2014 : Heidgrabener halten fest zusammen

4270163_800x477_54a6f96b34112.jpg
1 von 5

Das gerade zu Ende gegangene Jahr 2014 wird in der Dorfchronik mit mehreren Einträgen „Geschichte“ schreiben: Der lang ersehnte MarktTreff mit Räumen für Veranstaltungen und Begegnungen, Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Backshop, Bankautomat und Friseur wurde eröffnet, der Startschuss für ein neues Wohngebiet ist gefallen, mit dem Bau eines neuen Sportgeländes wurde begonnen und die Kreuzung Uetersener Straße/Hauptstraße/Betonstraße wurde neu angelegt. Schmuckstück der neuen Kreuzung und Blickfang für Bewohner und Durchreisende ist eine hochwertig bepflanzte Grüninsel, gesponsert von einem Heidgrabener Bürger.

shz.de von
02. Januar 2015, 21:00 Uhr

Engagement für das Dorf und Einsatz für die Gemeinschaft wurden auch 2014 bei den Heidgrabenern groß geschrieben. Alle Vereine und viele Privatpersonen gestalteten mit Ideen, Aktionen und Ständen das Dorffest, mit dem die Eröffnung des MarktTreffs gefeiert wurde. Ganz Heidgraben war auch beim Zweiten Heidgrabener Weihnachtsmarkt auf den Beinen, um den Vierten Advent im Dorf zu einem gemeinsamen Adventsnachmittag werden zu lassen. Und das auch noch für einen guten Zweck, denn die Erlöse des Weihnachtsmarktes gehen an die Vereine und Einrichtungen in der Gemeinde, in denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird.

Viel Engagement haben auch die Eltern der jüngsten Heidgrabener im vergangenen Jahr gezeigt. Elternvertreter des Kindergartens haben zugunsten des Fördervereins Kindergartenfreunde Heidgraben Flohmärkte organisiert und der Förderverein hat den Kindergarten mit ersten Anschaffungen für das KiTa-Außengelände, das mit ehrenamtlicher Eltern-Hilfe umgestaltet wird, unterstützt.

Auch der Förderverein der Schule war wieder für die Bildungseinrichtung ein treuer Begleiter durch das Jahr und ermöglichte besondere Anschaffungen oder Projekte im Offenen Ganztag.

Mit einer riesigen selbst geknüpften Girlande reisten Heidgrabener unter Federführung des Fördervereins Challes et Heidgraben in den mehr als 1000 Kilometer entfernten Partnerort und feierten dort 20 Jahre Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages. Groß war die Freude darüber, dass drei junge Leute aus Challes 2000 Kilometer Hin- und Rückfahrt auf sich nahmen, um am Dorffest in Heidgraben teilzunehmen und Glückwünsche zur MarktTreff-Eröffnung zu überbringen.

Viel Einsatz wurde auch im Sportverein gezeigt und das nicht nur in sportlicher Hinsicht in den Abteilungen sowie im Rahmen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde, sondern auch bei den Planungen und der Begleitung des Bauprojektes „Neues Sportgelände mit Kunstrasenplatz“. In ehrenamtlicher Arbeit wurden und werden Erschließungs-, Pflaster- und Zaunsetzarbeiten ausgeführt.

Der Idee, symbolische Kunstrasenstücke zu kaufen, um die Finanzierungskosten für den Verein zu minimieren, dürfen sich nicht nur Heidgrabener anschließen. Auch die Weihnachts-CD der singenden Seniorenfußballer war ein ideenreicher Beitrag zur Finanzierung des Kunstrasenplatzes und somit zur Unterstützung des Sportvereins und der Dorfgemeinschaft.

Der Bürgergenossenschaft, die die Ausstattung des MarktTreffs finanziert hat und künftig auch in anderen Bereichen Gutes für das Dorf tun möchte, dürfen jederzeit weitere Interessenten beitreten. Zu einem Heidgrabener, der immer in der ersten Reihe stand, wenn es um ehrenamtliches Engagement für die Gemeinschaft ging, gehörte Hans-Georg Veithoefer.

Der wertgeschätzte Ehrenwehrführer, Vorsitzende des Sozialverbandes und Liedertafel-Sänger verstarb im September 2014.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert