Weihnachtsmarkt : Heidgrabener feierten Vierten Advent

4262616_800x621_54972f695c44d.jpg
3 von 3

Ganz Heidgraben schien gestern Nachmittag auf den Beinen: Vor und im MarktTreff war schließlich Weihnachtsmarkt.

Avatar_shz von
21. Dezember 2014, 21:35 Uhr

Sich und anderen zur Freude hatten engagierte Heidgrabener zum zweiten Mal einen Weihnachtsmarkt mit allem Drum und Dran organisiert. Sascha Nitsch und sein Facebook-Team vom „Heidgrabener Marktplatz“ hatten im vergangenen Jahr die Idee und begeisterten in diesem Jahr noch mehr Ehrenamtliche, sich an der Gestaltung des Weihnachtsmarktes zu beteiligen. Und so entstand mit Buden und Zelten, in denen es Würstchen, Erbsensuppe, Crêpes, Mandeln, Lebkuchen, Waffeln, Kuchen und Kaffee, Tee sowie Glühwein in allen Variationen – ausgeschenkt in Bechern mit einem „Heidgrabener Weihnachtsmarkt“-Logo“ – sowie Tannenbäume gab, ein richtiges Weihnachtsdorf vor dem MarktTreff.

Alle Fäden der Vorbereitung und des Aufbaus liefen bei Manfred Langer, dem Vorsitzenden des Heidgrabener Sportvereins und Inhaber des MarktTreff-Ladens zusammen. Er stellte die Zutaten für das Plätzchenbacken, zu dem Mitglieder des Vereins Kindergartenfreunde Heidgraben die Jüngsten der Gemeinde begrüßten, sowie den Inhalt der vielen Weihnachtstüten, die der Heidgrabener Weihnachtsmann an alle Kinder, die ein Lied singen oder ein Gedicht aufsagen konnten, verteilte. Und wer ganz klein war und vor lauter Aufregung nur staunen konnte, wurde natürlich auch lieb bedacht. Regen und Wind störte die Heidgrabener nicht. Sie feierten mit und ohne Regenschirm gemeinsam den Vierten Advent und verbanden damit sogar eine gute Tat: Denn die Erlöse ihres Weihnachtsmarktes kommen der Arbeit mit Kindern in ihrer Gemeinde zugute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert