Partnerschaftswoche vom 7. bis 15. Juli : Heidgrabener fahren nach Challes

3488583_800x597_4ff3450715c26.jpg

Die Gastgeschenke sind eingekauft, die Sprachkenntnisse aufgefrischt und die Koffer so gut wie gepackt. Am Sonnabend, dem 7. Juli, begeben sich fast 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Reise in Heidgrabens französische Partnergemeinde Challes.

shz.de von
03. Juli 2012, 21:14 Uhr

Die Mehrzahl der Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche. „Wir freuen uns über das Interesse der jungen Generation, aber in Challes sind die Erwachsenen ein bisschen traurig, denn auch sie wollen mit einem auf die erwachsenen Teilnehmer abgestimmten Programm zur Stärkung der Kontakte beitragen. Beim nächsten Mal machen wir wieder ein bisschen mehr Werbung unter den Erwachsenen“, so die Vorsitzende des Fördervereins Challes et Heidgraben, Irmgard Voß.

Sie gehört als Mitinitiatorin der seit 1994 bestehenden Partnerschaft zwischen Heidgraben und Challes und ihren ausgezeichneten Sprachkenntnissen natürlich mit zu den Challes-Reisenden. Auch Andrea Becker, Vorsitzende des Kultur- und Bildungsausschusses und aktive Mitstreiterin im Förderverein, reist samt Familie mit. Bürgermeister Udo Tesch und seine Frau Inge sind diesmal aber nicht mit dabei. Der Bus mit den Teilnehmern der Partnerschaftswoche, zu denen auch Interessierte aus Tornesch, Uetersen, Appen und Heist gehören, startet am Sonnabend um 19 Uhr vom Gemeindezentrum aus. Gegen 11 Uhr werden der Bus und die in privaten Pkw Reisenden dann am Sonntag, 8. Juli, in Challes erwartet.

Alle Teilnehmer an der Partnerschaftswoche haben bereits im Vorwege Kontakt zu ihren Gastfamilien geknüpft. Als gemeinsames Gastgeschenk wird als Gruß der Gemeinde Heidgraben an Challes eine Teakholz-Bank, natürlich mit „Partnerschaftsschild“, überreicht. Außerdem wurde das Lied „Die Gedanken sind frei“ einstudiert. „Wir werden es bei der Ankunft in Challes in deutscher und französischer Sprache singen“, betont Irmgard Voß. Für ihre Ankunft in Challes haben sich die Heidgrabener aber auch noch ein anderes Highlight ausgedacht. Da die Partnerschaftswoche diesmal unter dem Motto Olympiade steht, werden Fackeln mitgenommen. Kurz vor Challes werden dann zehn Heidgrabener den Bus verlassen und mit je einer brennenden Fackel in Challes einlaufen. Begeisterung für die Partnerschaftswoche 2012 Challes et Heidgraben herrschte auch wieder in Shanghai. Die dort lebende Heidgrabener Familie Gassner nutzt einen Teil ihres Heimaturlaubes, um mit nach Challes zu reisen und bestehende Kontakte zu vertiefen. Ein Teil der Familie fährt von Heidgraben aus und Sohn Marius, der in Aachen ein Praktikum absolviert, steigt dort in den Bus zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert