zur Navigation springen

Heidgraben ist sicher Vizemeister, will aber mehr

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Jetzt wollen wir auch noch den letzten Schritt gehen!“ Mit diesem Satz erklärte Trainer Ove Hinrichsen, weshalb seine 1. Herren des Heidgrabener SV am Dienstagabend nur gedämpft feierten, nachdem sie mit einem 3:0-Sieg gegen den 1. FC Quickborn II in der Kreisklasse 1 zumindest die Vizemeisterschaft, die aller Voraussicht nach zum Direkt-Aufstieg in die Kreisliga genügt, sicher haben.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 17:09 Uhr

„Am Donnerstag, 9. Mai wollen wir mit einem Sieg gegen den 1. Rellinger FC 2010 auch die Meisterschaft perfekt machen und Geschichte schreiben – denn die 1. Herren von Heidgraben sind noch nie Meister geworden“, so Hinrichsen. Gegen die FCQ-Reserve, die sich an der Uetersener Straße überraschend stark präsentierte, gab Philippe Schümann nach sieben Minuten den ersten Torschuss ab, zielte aber noch etwas zu hoch. Kurz darauf machte er es besser: Nachdem sich die Gäste in der Vorwärtsbewegung einen Ballverlust geleistet hatten und Dennis Malysz ihn steil schickte, vollstreckte Schümann eiskalt zum 1:0 (11.). Die Hausherren bauten ihre Führung aus, als Patrick Langer nach einem Eckstoß von Chris Redmer zum 2:0 einköpfte (25.).

Ein Wertmutstropfen war es für die Heidgrabener, dass Malysz die Rote Karte sah: Nachdem ihm ein Quickborner seinen Arm ins Gesicht gedrückt hatte, trat Malysz nach und sah bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Spielen glatt „Rot“, was nun eine Verhandlung vor dem Sportgericht des Hamburger Fußball-Verbandes nach sich ziehen wird. „Da muss Malysz sich besser im Griff haben“, ärgerte sich Schümann. Obwohl nun in Unterzahl agierend, gestatteten die Heidgrabener ihrem Gegner keine klare Torchance: „Wir haben sehr kompakt gestanden und uns hervorragend verschoben – das war eine richtig gute Leistung“, war Hinrichsen begeistert. Die zentralen Mittelfeldspieler Jesse Jacobsen und Jan Hansen verdienten sich noch ein Sonderlob.

Nachdem der Tabellenführer mehrere Konterchancen vergeben hatte, fiel in der 80. Minute doch noch ein Tor: Nach einem Freistoß, den Redmer flach vor den FCQ-Strafraum gespielt hatte, traf Schümann zum 3:0-Endstand. Anschließend herrschte gute Stimmung und die Heidgrabener Spieler genehmigten sich auch ein Bier – doch die volle Konzentration gilt nun dem Donnerstagsspiel gegen den Rellinger FC: „Wir wollen den Titel holen“, stellte Hinrichsen abschließend klar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert