zur Navigation springen

Partnerschaftswoche : Heidgraben feiert die Freundschaft

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

56 Gäste aus dem französischen Challes zu Gast. Hin und wieder ist Improvisation gefragt.

von
erstellt am 26.Jul.2017 | 14:00 Uhr

Heidgraben | „Improvisation ist unsere Stärke.“ Dass diese Selbsteinschätzung der Organisatoren der diesjährigen Partnerschaftswoche zwischen Heidgraben und der französischen Gemeinde Challes zutrifft, zeigt sich derzeit. Vom defekten Ausflugsschiff bis zu unwetterartigen Regenfällen, mehrmals wurden Irmgard Voß und Andrea Becker bereits vor Herausforderungen gestellt − doch sie haben diese stets so gemeistert, dass der deutsch-französische Austausch, der noch bis morgen läuft, in gewohnter Weise begangen werden kann.

Mit einem Büfett wollten die Gäste ihre Heidgrabener Freunde am Montagabend überraschen. Eigentlich sollten die französischen Spezialitäten vor dem MarktTreff angeboten werden, um so möglichst vielen Menschen eine Freude zu bereiten. Aufgrund der enormen Niederschläge fiel dieser Plan jedoch ins Wasser. Für Voß jedoch kein Problem: Noch während der Rückfahrt aus Dithmarschen, wo die Teilnehmer unter anderem das Kohlosseum in Wesselburen und einen Windpark besichtigt hatten, organisierte sie den Umzug des Büfetts in das Gemeindezentrum. Dort standen den Besuchern schließlich allerlei Leckereien zur Verfügung, von Crêpes über Karamellcreme bis zu Cidre.

Der Umzug des Büfetts war für Voß jedoch die leichtere Aufgabe, schwieriger gestaltete sich, das Programm für den gestrigen Dienstag aufrecht zu erhalten. Geplant war eigentlich eine Fahrt mit dem Tidenkieker am Nachmittag. Doch diesen Termin sagte der Veranstalter kurzfristig, und für alle Beteiligten überraschend, ab. Voß gelang es jedoch, eine alternative Abfahrt mit dem Ausflugsdampfer zu organisieren. Der Start erfolgte allerdings bereits um 10 Uhr in Kollmar. Die ursprünglich für den Vormittag geplante Besichtigung des Rosenzüchters Tantau konnte die 75-Jährige in den Nachmittag verschieben. Tag gerettet. „Nur den Besuch des Fischbrötchen-Wagens am Haseldorfer Hafen mussten wir leider absagen“, sagte Voß. Gestern Abend stand schließlich ein Kinobesuch in Uetersen auf dem Programm. „Mein Dank dafür geht an den Betreiber des Burg-Kinos, der uns sehr unterstützt hat und extra einen Film mit französischen Untertiteln rausgesucht hat“, betonte Becker.

56 Kinder und Erwachsene aus Challes, einer Gemeinde mit knapp 1300 Einwohnern in der französischen Region Pays de la Loire, sind seit vergangenen Sonnabend in Heidgraben zu Gast. Es ist das 23. Treffen im Rahmen der seit 1993 bestehenden Gemeindepartnerschaft. Während die Erwachsenen in diesen Tagen zahlreiche Ausflüge unternehmen, heute etwa ins Blankeneser Treppenviertel, steht für den Nachwuchs auch Projektarbeit auf dem Programm. Dabei gehen die Kinder der Frage nach, wie Europa in 50 Jahren aussehen könnte. Die Projektergebnisse werden morgen Abend zum Abschluss der Partnerschaftswoche während einer großen Abschiedsfeier präsentiert. Interessierte sind zu der Veranstaltung, die um zirka 17.30 Uhr im Gemeindezentrum beginnt, herzlich eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen