zur Navigation springen

Rückblick 2012 : Heidgraben: Dorf mit viel Leben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit Feuerwerk und guten Wünschen wurde auch in Heidgraben das Jahr 2013 begrüßt. Gestartet ist die Gemeinde in das neue Jahr mit zwei großen Bauvorhaben, die bis zum Spätsommer abgeschlossen sein sollen: An der Betonstraße wird der lange geplante MarktTreff mit Laden, Backshop, Flächen für Dienstleistungen und einem Treffbereich für Veranstaltungen gebaut. Mit der geplanten Eröffnung im September wird sich nicht nur die Versorgung der Heidgrabener vor Ort mit Gütern des täglichen Bedarfs verbessern, auch das Ortsbild wird durch das im Stil eines Bauernhofes gestaltete MarktTreff-Gebäude und den davor entstehenden „grünen Marktplatz“ bereichert.

Geplant sind für die Investition 2,2 Millionen Euro. Bezuschusst wird das landesweite Leuchtturmprojekt der Aktivregion mit 750000 Euro. Die Gemeinde steuert 900000 Euro bei, finanziert über ein zinsgünstiges Darlehen aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds.

Das zweite Bauprojekt, das ebenfalls noch Ende 2012 begonnen wurde, ist ein Anbau an den Kindergarten. In dem Neubau werden ab August zehn Krippenkinder betreut. An den geplanten Baukosten in Höhe von 420000 Euro beteiligt sich die Gemeinde mit 260000 Euro. Ein anspruchsvolles und im Sinne der Co2-Minderung zukunftsweisendes Projekt wurde in der kleinen Gemeinde bereits 2012 umgesetzt: Nach dreijähriger Planungs- und Bauzeit in Zusammenarbeit mit dem azv und seinem Unternehmen Wasser- und Energie-Service Südholstein wurde die Anlage zur Abwasserwärmenutzung im September in Betrieb genommen. Mit Beginn der Heizperiode werden nun die Schule, die Turnhalle und das Gemeindezentrum mit Wärme aus Abwasser versorgt.

Nachhaltiges Handeln und kindgerechte Wissensvermittlung in naturwissenschaftlichen Bereichen prägte 2012 auch die Projektarbeit im Kindergarten. Die Einrichtung erhielt für die ideenreiche Bildungsarbeit von der Umwelt-stiftung Save our Future die Auszeichnung „KiTa 21 – Zukunftsgestalter“. Auch ein Schild, das den Kindergarten als „Haus der kleinen Forscher“ ausweist, wurde dem Kindergarten von einer Bildungsinitiative und dem Kreisjugendring überreicht.

Vielfältig gestalteten die Vereine und Verbände das Leben 2012 in der Gemeinde. Und als Ausrichter des „Wettstreits der Dörfer“ war Heidgraben ein ideenreicher und freundlicher Gastgeber.

50 Erwachsene, Kinder und Jugendliche waren im Sommer in die französische Partnergemeinde Challes gereist und gestalteten dort die Partnerschaftswoche mit. Der Sportverein hatte erstmals die HSV-Fußballschule zu Gast und ermöglichte kleinen Fußballfans aus der ganzen Region in den Sommerferien mehrere Trainingstage mit Trainern der HSV-Jugendabteilung.

Die mit der Zelterplakette geehrte Heidgrabener Liedertafel startete den Workshop „Modern Voices“ und begrüßte beim ersten Treffen mehr als 100 Teilnehmer. Schule und Kindergarten feierten zusammen ein Indianerfest, die Feuerwehr lud zu einem Tag der offenen Tür ein, in der Bücherei gab es für Kinder das beliebte Vorlesen und für Erwachsene eine Lesung, die plattdeutsche Theatergruppe erntete bei ihren Auftritten wieder viel Applaus, der Schulverein lud zu Veranstaltungen ein und die AWO zu ihren Basaren und Ausfahrten.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jan.2013 | 20:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert