zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : Haseldorfer Liedertafel singt weiter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Entscheidung ist gefallen: Bis auf Weiteres wird die Haseldorfer Liedertafel, gegründet 1874, bestehen bleiben. Auf der Jahreshauptversammlung ließ der erste Vorsitzende Johann-Otto Plump über das Schicksal des Chores entscheiden. Die 17 anwesenden Mitglieder waren sich einig: Sie wollen weitermachen.

Bereits vor 20 Jahren habe sich die Frage über die Zukunft der Haseldorfer Liedertafel aufgeworfen und werde seitdem immer wieder thematisiert. Denn der Chor wird stetig älter, die meisten Sangesbrüder sind im Rentenalter. Nachwuchs gibt es nur sehr wenig, lediglich zwei der 21 Sänger sind Anfang 50. Dies läge zum Teil auch an dem Liedgut. Denn die Liedertafel singt vor allem heimatverbundene Shanties und Volkslieder, die eher bei den älteren Jahrgängen beliebt seien.

Um das Problem nicht immer nur weiter zu verschieben, bat der Vorsitzende Johann-Otto Plump seine Sangeskollegen um eine Abstimmung. Schnell stand fest: Kein einziges Mitglied wollte mit dem Singen aufhören. Bis zum letzten Atemzug würden die 21 Sänger zusammen mit Chorleiter Mitsuhiro Ikenoya vierstimmig proben und auftreten. Plump ist sich sicher: „Wir schaffen das!“

Doch Weitermachen alleine genüge in diesem Falle nicht, wie eines der Mitglieder während der Diskussion anmerkte. Ansonsten stünde man im nächsten Jahr vor derselben Frage. Daher wurde der Vorschlag unterbreitet, eine langfristige Verjüngung der Liedertafel anzustreben. Dies könne beispielsweise durch die Erweiterung um eine Jugendabteilung erreicht werden. Durch das Einbeziehen der Haseldorfer Grundschule könnten junge Talente für das Singen begeistert werden.

Bürgermeister der Gemeinde Haseldorf Uwe Schölermann, welcher der Versammlung beiwohnte, zeigte sich von der Idee nicht abgeneigt. Über die mögliche Umsetzung eines solchen Projektes und andere Lösungsvorschläge soll nun in den kommenden Wochen intensiver nachgedacht werden. Schölermann gratulierte der Liedertafel zu ihrer Entscheidung: „Der heutige Abend hat gezeigt: Der Gesangverein lebt noch, da ist Energie drin, da ist Leben drin“, lobte der Bürgermeister. Er sicherte dem Chor auch in Zukunft weitere finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde zu.

Doch noch ist die Krise nicht überwunden. Um ihr Fortbestehen auch in den nächsten Jahren zu sichern, sucht die Haseldorfer Liedertafel immer noch nach Mitgliedern. Wer Lust hat, mitzusingen ist herzlich eingeladen, den Verein bei einem der Übungsabende kennenzulernen. Geprobt wird jeden Donnerstag Abend ab 20 Uhr im Haselauer Landhaus.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2016 | 21:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert