Polizei sucht nach Zeugen : Haseldorf: 28-Jähriger niedergeschlagen und ausgeraubt

Der Mann stieg aus einem Bus und wurde kurz darauf angegriffen.

cut.jpg von
14. Oktober 2019, 16:28 Uhr

Haseldorf | Nach einem Raub im Bereich einer Bushaltestelle in Haseldorf ist die Kriminalpolizei auf der Suche nach Zeugen. Das berichtete Polizeisprecher Steffen Büntjen. Die Tat hatte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet.

Gegen 3.49 Uhr verließ ein 28-Jähriger an der Haltestelle „Mühlenwurth (Kehre)“ einen Bus der Linie 589, der in Richtung Uetersen unterwegs war. Kurz darauf sei er von hinten niedergeschlagen worden und habe kurzzeitig das Bewusstsein verloren, so Büntjen weiter. Als er wieder zu sich kam, lag seine Geldbörse laut Polizei neben ihm. Das Geld daraus - ein zweistelliger Betrag - fehlte.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer (04101) 2020 entgegen.

Eine sofort nach dem Anruf bei der Polizei eingeleitete Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen führte nicht zum Erfolg. Hinweise auf den oder die Täter liegen derzeit nicht vor. Rettungskräfte brachten den 28-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Pinneberg sucht nun nach Zeugen. Auch Fahrgäste der Buslinie 589 werden gesucht. Der Bus ist um 3.24 Uhr vom S-Bahnhof Wedel in Richtung Uetersen abgefahren.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert