zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 20:26 Uhr

WEP Gewerbegebiet : Hanserohr bald in Tornesch

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bürgermeister Roland Krügel und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg (WEP) Dr. Harald Schroers begrüßten gestern im WEP Gewerbegebiet Businesspark Tornesch ein neues mittelständisches Unternehmen: die Firma Hanserohr, die ihren Standort von Norderstedt nach Tornesch verlegen wird.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 22:28 Uhr

Bereits Anfag 2011 hatte Hanserohr-Geschäftsführer Thorsten Nielsen Kontakt zur WEP geknüpft, sich dann aber doch entschieden, den bestehenden Mietvertrag für eine Gewerbehalle in Norderstedt um weitere zwei Jahre zu verlängern. Seit mehr als 30 Jahren ist Hanserohr in Norderstedt ansässig. Expansionspläne ließen sich an dem Standort jedoch nicht verwirklichen und so kam Thorsten Nielsen auf den Tornescher Businesspark zurück. Bis zum Herbst soll nun dort auf einem Gelände von 2000 Quadratmetern ein Bürokomplex und eine 400 Quadratmeter große Halle, in der die 20 Firmenfahrzeuge Platz haben werden, entstehen. Eine hohe sechsstellige Summe will das Unternehmen, das auf dem Gebiet der Rohrreinigung, der TV-Kabeluntersuchung und der grabenlosen Rohrabdichtung in ganz Norddeutschland und insbesondere Hamburg tätig ist, in das Bauvorhaben investieren. „Das WEP-Gewerbegebiet in Tornesch ist mit seiner zentralen und nahen Lage zu Hamburg und der guten Anbindung an Autobahnen und Bundesstraßen für uns ein idealer Standort“, betont Thorsten Nielsen. Er beschäftigt in seinem Unternehmen 30 Mitarbeiter und bildet aktuell zwei Jugendliche zu Fachkräften im Rohr-, Kanal- und Industrieservice aus. „Diesen Ausbildungsberuf gibt es erst seit 2002. Bis vor drei Jahren war Thorsten Nielsen zwischen Hannover und Flensburg der einzige Meister in diesem Fachgebiet“, so Bernd Rosenberger. Er ist Prokurist bei Hanserohr und verweist darauf, dass das Unternehmen im 24-Stunden-Notdienst auch für Privathaushalte tätig ist. „Qualität, faire Preise und eine soziale Einstellung machen unsere Firmenphilosophie aus“, betont Bernd Rosenberger. Gemeinsam mit Hanserohr-Geschäftsführer Nielsen und Prokurist Rosenberger leisteten Bürgermeister Krügel und WEP-Geschäftsführer Schroers den ersten Spatentisch für den neuen Hanserohr-Firmenstandort an der Lise-Meitner-Allee in Tornesch-Oha. „Mit seinem Tätigkeitsfeld passt Hanserohr gut in den Businesspark Tornesch“, so WEP-Geschäftsführer Harald Schroers. Auch Bürgermeister Roland Krügel freute sich, dass Hanserohr sich für den Standort Tornesch entschieden hat. „Sie sind der Beweis dafür, dass Politik, Verwaltung und WEP in Tornesch auf dem richtigen Weg sind. Als Mittelständler sind Sie der Grundstock unserer Wirtschaft. Wir wünschen viel Erfolg und stets volle Auftragsbücher.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert