Fußball : Hammer-Lose im Pokal

3488580_800x736_4ff34494b6049.jpg

Am Montagabend loste der Hamburger Fußball-Verband die Erstrunden-Duelle des Oddset-Pokals der Saison 2012/2013 aus. Da 209 Teams für den Pokal-Wettbewerb gemeldet hatten, wurden 104 Paarungen sowie ein Freilos (für den TuS Hamburg) gezogen. Alle Spiele der 1. Runde sollen am letzten Juli-Wochenende vom Freitag, 27. Juli bis Sonntag, 29. Juli ausgetragen werden. Die frühere Bundesliga-Schiedsrichterin Sandra Pansch, die nun gerade als Spielerin mit dem Bramfelder SV in die Frauen-Regionalliga aufstieg, zog die Lose.

shz.de von
03. Juli 2012, 21:12 Uhr

Für mehrere Teams aus dem UeNa-Verbreitungsgebiet gab es ein „Hammer-Los“. So empfangen die 1. Herren des TV Haseldorf (Kreisliga 8) den TuS Germania Schnelsen (Oberliga Hamburg), der in der letzten Saison erst das Pokal-Finale verlor (1:2 gegen den SC Victoria Hamburg). In diesem Sommer übernahm Bert Ehm, der im Mai 2012 den FC Elmshorn zur Landesliga-Meisterschaft führte, das Traineramt bei Germania; sein Spielmacher ist Berkan Algan, der in der Saison 2010/2011 beim Wedeler TSV kickte. Auch den 1. Herren des TSV Heist (Kreisliga 8) wurde ein Oberligist zugelost: Der SV Rugenbergen gastiert an der Hamburger Straße. SVR-Coach ist Ralf Palpaies, der seine aktive Karriere in der Saison 2005/2006 beim TSV Uetersen ausklingen ließ. Im Kader der Bönningstedter steht mit Parvis Sadat-Azizi ebenfalls ein Ex-Uetersener. Klar ist: Die Heistmer und die Haseldorfer sind ebenos klarer Außenseiter wie die 1. Herren des Moorreger SV (Kreisklasse 4), die mit dem Eimsbütteler TV (Oddset-Pokal-Sieger des Jahres 2011) einen aktuellen Landesliga-Rivalen des TSV Uetersen empfangen.

Als Favorit reisen dagegen die 1. Herren des TSV Uetersen zum SSV Rantzau (Bezirksliga) – allerdings hätte es auch wahrlich leichtere Auftakt-Gegner gegeben. „Ein undankbares Los“, urteilte TSV-Liga-Manager Chris Wantia, als er am Montagabend während der Vorstandssitzung der Rosenstädter vom Ergebnis der Auslosung erfuhr. Am Sonnabend, 14. Juli fahren die Uetersener schon einmal in die Barmstedter Düsterlohe und treten zum Testspiel bei der Rantzauer Reserve (Neuling in der Kreisliga 8) an.

Den 1. Herren des FC Union Tornesch (Kreisliga 7) bietet sich derweil eine Chance zur Revanche: Sie empfangen den SV West-Eimsbüttel, der im Mai 2012 den Klassenerhalt in der Bezirksliga West schaffte – mit einem (!) Punkt Vorsprung auf den FCU, der absteigen musste. Dabei gewannen die Tornescher in der Vorsaison zweimal gegen „Wespe“: In der Liga daheim mit 5:0, in der 2. Pokal-Runde auswärts mit 5:4 (!) nach Verlängerung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert