zur Navigation springen

25 Jahre Gruppe Liekedeler : „Hallo, wi sünd wedder dor!“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem Lied ihrer neuen CD „Hallo, all tosamen. Wi sünd wedder dor“ begrüßten die Liekedeler Jörn Schröder, Bert C. Biehl, Anja Sandleben und Gert Drögemüller die zahlreich zum Geburtstagskonzert ins Heidgrabener Gemeindezentrum gekommenen Gäste und die ehemaligen Gruppenmitglieder. Denn die aktuellen Liekedeler hatten zum Feiern des 25-jährigen Bestehens der Gruppe auch alle ehemaligen Liekedeler eingeladen, um mit ihnen noch einmal auf der Bühne zu stehen.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 22:15 Uhr

Durch das Programm mit Liedern, Informationen und „Döntjes“ aus einem Vierteljahrhundert Gruppe Liekedeler führte der ehemalige NDR-Moderator Norbert Radzanowski. Er gehört zu den Wegbegleitern der Liekedeler. „Mit ihm haben wir die Plattenkiste gemacht“, erinnert sich Jörn Schröder, der seit 1994 musizierender und singender Liekedeler ist, gerne zurück.

Bei Jörn Schröder liefen die Vorbereitungen für das Jubiläumskonzert zusammen. Er hatte die Idee für das Geburtstagskonzert gemeinsam mit den ehemaligen Liekedelern. Denn die jeweiligen Gruppenbesetzungen sangen die Lieder ihrer Zeit.

Das Publikum war begeistert, Johanna Kastendieck und Bert C. Biehl „Heimatleev“ und „Rut op de See“ singen zu hören. Mit diesen Titeln hatte die Gruppe 1996 beziehungsweise 2004 am deutschen Vorentscheid für den Grand Prix der Volksmusik teilgenommen. Und bei „Rotten op’n Böön“ hielt es die Konzertbesucher, zu denen auch der Heidgrabener Bürgermeister Udo Tesch, die Uetersener Bürgermeisterin Andrea Hansen und die Groß Nordender Bürgermeisterin Ute Ehmke gehörten, kaum auf den Stühlen. Sie sangen und klatschten auch bei vielen anderen beliebten Liedern der ehemaligen und aktuellen Liekedeler mit.

Einen musikalischen Geburtstagsgruß entbot die Heidgrabener Liedertafel und die Trachtengruppe Ueterst End, aus der vor 25 Jahren die Liekedeler als Begleitmusiker hervorgingen, gratulierte mit dem „Fresendanz“. Die AWO Heidgraben hatte Kaffee und Kuchen vorbereitet und so gestaltete sich das Konzert zu einem Geburtstagsfest in lockerer Atmosphäre mit Gesang, Musik und Gesprächen unter Freunden von handgemachter Musik op Platt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert