Fußball : Hält Holm II die Liga?

3508711_800x715_50116589c5ee1.jpg

In der Saison 2010/2011 waren die 2. Herren des TSV Holm in der Kreisliga gewogen und für zu leicht befunden worden: In der Staffel 7 konnten sie als Vorletzter den sofortigen Wiederabstieg nicht verhindern und feierten nur einen Saisonsieg. Unter Thomas Gutsche, der im April 2011 nach dem Ausscheiden von Stefan Penz vom Co- zum Cheftrainer befördert wurde, gelang im Sommer 2011 die Wende zum Guten: In der Saison 2011/2012 blieb die Holmer Reserve lange in Punktspielen ungeschlagen und schaffte als Meister der Kreisklasse 4 den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga.

shz.de von
26. Juli 2012, 17:40 Uhr

Dort wurde Holm II vom Hamburger Fußball-Verband in die Staffel 8 eingeteilt, in der im Mai 2012 die 1. Herren des TSV den Titel geholt und den Sprung in die Bezirksliga geschafft hatten. „An die Staffel 7 hatten wir aufgrund der vorletzten Saison keine so guten Erinnerungen – und in der Kreisliga 8 freuen wir uns nun auf zahlreiche Derbys“, so Gutsche, der als Saisonziel den Klassenerhalt nannte. Kann die Holmer Reserve, die in den letzten vier Jahren jeweils zweimal aufstieg und zweimal abstieg, ihren Ruf als „Fahrstuhl-Mannschaft“ ablegen und die Kreisliga halten?

Dies wird für Gutsche, der langfristig in der Kreisliga „einen einstelligen Tabellenplatz“ anpeilt, nicht einfach, denn die bisherige Saison-Vorbereitung verlief nicht gerade optimal. Gutsche selbst weilte im Juli für zwei Wochen zum Urlaub auf Mallorca und zwei Testspiele fielen aus, so dass die Holmer im Juli gerade einmal zwei Partien bestritten. „Das muss zum Einspielen reichen“, so der neue TSV-Kapitän Andreas Lorenzen, der ergänzte: „Die meisten unserer Neuzugänge kennen wir schon gut!“

Im Juli gab es im Sportzentrum noch einmal einige Wechselspiele: Torwart Martin Kolbe (30) zog weg und spielt zukünftig für den FC Insel Usedom; Neben Thorsten Brunckhorst fungiert nun Markus Schrader, eigentlich ein gelernter Innenverteidiger, als Keeper. Linksverteidiger Jannick Vollmer (23), Zugang vom TuS Appen und von Gutsche eigentlich für sein Team eingeplant, schaffte den Sprung zu den 1. Herren. Im Gegenzug ist dort für Phillip von der Reith (kam vom TSV Uetersen II) vorerst kein Platz und er gehört nun zunächst einmal zum Kader der Reserve: „Er kann sich bei uns für höhere Aufgaben empfehlen“, so Thomas Gutsche, der mit Fabio Boenigk und Sebastian Gocks (beide vom Nachbarn Appen) sowie seinem Sohn Kevin, den er einst schon in Appen betreute, kurzfristig noch drei externe Zugänge verpflichtete.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert