Schwimmen : Guter Saisonausklang

3601357_800x709_509bfe594bbc2.jpg

Turbulente Wettkampfwochen liegen hinter den Sportlern der DLRG Region Uetersen. Den Abschluss des Wettkampfjahres 2012 bildeten für die DLRG Region Uetersen im Oktober die Landesseniorenmeistersschaften und Titelkämpfe der „Bambinis“ (Sportler von sechs bis zehn Jahren) in Rendsburg. Erstmals seit vielen Jahren gingen für die Uetersener acht Nachwuchsathletinnen an den Start, die seit einiger Zeit von den Trainern (und auch noch Sportlern) Janett Prätorius, Aenne Haas und Katharina Schankin vorbereitet wurden.

Avatar_shz von
08. November 2012, 19:45 Uhr

Die Mädchen schwammen ihren ersten Wettkampf und überzeugten dabei auf ganzer Linie. In der Altersklasse 6 gewann Nele Prätorius in überragender Manier, Jolina Klett wurde Sechste. Eine Bronzemedaille ging in der AK 7 an Jona Schubert, Platz 5 an Ann-Kathrin Wiedemann. In der AK 8 wurde Alina Hamann Fünfte, eine weitere Medaille ging in der AK 9 an Celia Rathje (Rang zwei). Jaqueline Dücker (Sechste) und Ann-Kristin Klett (Neunte) erreichten weitere Top-Zehn-Platzierungen. „Für diese Nachwuchssportlerinnen gilt nun, nach diesen großartigen Ergebnissen dranzubleiben: Einige von ihnen könnten sich schon bald für die Landesmeisterschaften qualifizieren“, so Matthias Krause, Pressewart der DLRG Region Uetersen, der den engagierten Trainerinnen einen „besonderen Dank“ aussprach. Neben dem Nachwuchs bewiesen auch die Senioren, dass sie noch immer schnell schwimmen können. Teammanager Krause holte Gold in der AK 30, genauso wie Arne Stahl in der AK 35, Peter Engelbrecht (AK 40) und Roland Winkler (AK 50). Hinzu kam ein sicherer Sieg in der Staffelwertung, die die frischgebackenen Landesmeister zusammen mit Thorsten Thielke für sich entscheiden konnten.

Damit ist die Wettkampfsaison der Uetersener Rettungssportler abgeschlossen. „Bereits Anfang des Jahres stehen dann aber wieder die Kreismeisterschaften an, die zugleich als Qualifikation für die Landesmeisterschaften gelten“, so Krause. Zudem wird das Jahr 2013 bereits intensiv zur Vorbereitung für die 2014 in Montpellier (Frankreich) stattfindende Weltmeisterschaft genutzt werden, bei der die Sportler aus der Rosenstadt wieder angreifen wollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert