zur Navigation springen

Heidgrabener Feuerwehr Wehrführer Tobias Kluj jetzt Hauptbrandmeister / Stellvertreter : Gut ausgebildet und ausgestattet

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Vergleich zu anderen Jahren hatten die Heidgrabener Feuerwehrleute 2010 ein eher ruhiges Dienstjahr. Wehrführer Tobias Kluj berichtete im Rahmen der Jahresversammlung von fünf Einsätzen. Einmal mussten die Kameraden zu einem Laubenbrand ausrücken, einmal leisteten sie Hilfe und öffneten eine Tür und dreimal waren sie zur Beseitigung von Unwetterschäden unterwegs.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2012 | 21:32 Uhr

„Wir konnten und mussten in unterschiedlicher Form beweisen, dass wir unser Handwerk beherrschen. Die Einsätze erforderten unser Können in jeder Hinsicht“, betonte der Wehrführer. Er appellierte an seine Feuerwehrkameraden, nicht auf dem erreichten Wissenstand auszuruhen, sondern Übungsabende und Weiterbildungen zu nutzen, um auch für kommende Alarmierungen gut gerüstet zu sein. Im vergangenen Jahr wurden 13 Dienstabende und sieben Veranstaltungsabende und zudem eine gemeinsame Übung mit den Nordender Nachbarwehren als Ausrichter durchgeführt. Tobias Kluj verwies darauf, dass sich die Dienstbeteiligung verschlechtert und durchschnittlich bei 70,5 Prozent gelegen habe. Seinen Dank richtete er an Bürgermeister Udo Tesch und die Gemeindevertreter. Noch zum Ende des Jahres 2010 konnte dringend benötigtes Material und Gerät für die Einrichtung einer Atemschutzwerkstatt sowie ein Türöffnungsgerät beschafft werden. „Die Gemeindevertretung hat stets ein offenes Ohr für die Belange der Wehr trotz leerer Kassen“, so Tobias Kluj.

Zum Ende des Jahres 2010 gehörten der Heidgrabener Feuerwehr 40 Aktive und 17 Ehrenmitglieder sowie zehn Jugendfeuerwehrmitglieder an. „Unsere Jugendfeuerwehr kann sich auf Orts- und Kreisebene sehen lassen“, lobte der Wehrführer das Engagement und die Kameradschaft in der Jugendwehr. Unterstützt wird die Heidgrabener Wehr zudem durch 321 passive Mitglieder, 19 wurden im vergangenen Jahr hinzugewonnen. Gast der Jahresversammlung, die die Feuerwehrleute mit einem gemeinsamen Grünkohlessen aus der Gastwirtschaft Arndt eröffnet hatten, war Kreiswehrführer Bernd Affeldt. Er nahm die Gelegenheit wahr und beförderte Gemeindewehrführer Tobias Kluj zum Hauptbrandmeister. Aus gesundheitlichen Gründen nahm Dieter Mielke Abschied von der stellvertretenden Wehrführung. Zu seinem Nachfolger wurde Martin Bade gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert