zur Navigation springen

WABE-KinderGarten : Grundsteinlegung bei Minusgraden

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Derzeit ist die 5000 Quadratmeter große Fläche in Nachbarschaft zu den Hochhäusern an der Pommernstraße eine mit Schnee bedeckte Baustelle, doch im August werden hier in einer Kindertagesstätte von WABE e.V. 100 kleine Tornescher spielen und eine altersgerechte Betreuung erhalten. Gestern legten Marcel Graff, geschäftsführender Vorstand von WABE e.V., und Bürgermeister Roland Krügel den Grundstein für den Kindergarten mit 40 Krippenplätzen und 60 Plätzen im Elementarbereich.

shz.de von
erstellt am 16.Jan.2013 | 20:45 Uhr

„In Tornesch klappt alles bestens. Uns hält nichts auf, im Sommer werden wir den Kindergarten mit einer Party einweihen“, lobte Marcel Graff die Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Gemeinsam mit Bürgermeister Roland Krügel versenkte er im Beisein zahlreicher Ortspolitiker, die den Kindergarten durch zügige Beschlussfassungen 2012 auf den Weg gebracht hatten, eine Schatulle im Mauerwerk. „Eine Grundsteinlegung bei Minustemperaturen hatte ich während meiner Amtszeit als Tornescher Bürgermeister auch noch nicht“, merkte Roland Krügel an.

Er machte in seiner Ansprache deutlich, dass mit der Schaffung der 40 WABE-Krippenplätze dann in Tornesch 95 Krippenplätze in Kindertagesstätten und 50 Krippenplätze bei Tornescher Tagesmüttern zur Verfügung stehen werden. „Wir erreichen damit eine Versorgungsquote von 70 Prozent bei Tornescher Kindern im Krippenalter“, so der Bürgermeister. Und nicht ohne Stolz fügte er an, dass für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren insgesamt 381 Elementarplätze zur Verfügung stehen werden und zudem aktuell 114 Grundschulkinder in der Betreuungsklasse an der Fritz-Reuter-Schule und 60 Kinder im Hort an der Johannes-Schwennesen-Schule betreut werden.

Tornesch bezuschusst den Bau des WABE-Kindergartens mit 184000 Euro. Auch den Grundstückskauf hat die Stadt getätigt. „Unser Dank geht an den ehemaligen Grundstückseigentümer, die Baugenossenschaft Adlershorst, für die kurzfristige und kooperative Abwicklung der Kaufverhandlungen. Nun wünsche ich mir, dass der Kindergarten pünktlich fertig wird“, so Krügel. Es werde auf Hochtouren gearbeitet, sobald die Temperaturen es ermöglichen, damit im März mit dem Innenausbau begonnen werden könne, versprach WABE-Vertreter Marcel Graff.

Bund und Land bezuschussen den 2 Millionen Euro-Bau mit 760000 Euro, der Kreis mit 184000 Euro. WABE e.V ist anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und betreut unter anderem 18 KiTas in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Die Tornescher KiTa mit flexiblen Betreuungszeiten von 7 bis 17 Uhr wird der dritte WABE-Kindergarten im Kreis Pinneberg sein. Das pädagogische Konzept: offene Arbeit mit Schwerpunkt Bewegungs- und Gesundheitsförderung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert