Theateraufführung : Grundschüler brillierten auf der Bühne

4442015_800x563_559c1eaca6a35.jpg
1 von 2

Theater in der Schule fördert die Gemeinschaft, die Kreativität und die Liebe zum Detail. Darüber hinaus bereiten Theateraufführungen Spaß. Dem Publikum, das in den Genuss der einstudierten Inszenierung kommt, wie den Akteuren selbst.

shz.de von
07. Juli 2015, 20:45 Uhr

Das rund einstündige Werk wurde den gespannten Eltern am Montagabend vorgestellt. Die Aula der Schule war bis auf den letzten Platz belegt. Und was die Eltern in den kommenden 60 Minuten zu sehen bekamen, war erstaunlich und beeindruckend. Die Grundschüler zeigten eine reife Leistung, die mit genug Witz des spontanen Geschehens hinreichend gewürzt war. Eilika Plath, die allen Mitwirkenden für ihre tatkräftige Unterstützung herzlich dankte, hatte sich auch eine Rolle für das Publikum ausgedacht.

Da es sich beim „Piratenschwein“ um eine Story zweier Inseltransporteure handelt, galt es im Verlaufe des Stückes, einige Kisten von ganz hinten in Richtung Bühne zu bewegen. Die Besucher halfen fleißig mit. Zudem konnte das Publikum beweisen, dass es das Singen nicht verlernt hatte. Angestimmt wurde ein Schlaflied aus den Pippi-Langstrumpf-Büchern. Der Eintritt war frei, am Ausgang wurde um eine Spende für die weitere Theaterarbeit an der Friedrich-Ebert-Schule gebeten. Und die hat es wahrlich verdient, fortgesetzt zu werden. Man darf schon jetzt gespannt auf das nächste Bühnenwerk sein, das mit Eilika Plath und ihrem Team einstudiert wird. Vermutlich wird es 2016 auf die Bühne gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert