Tag der offenen Tür : Grüne Moschee geöffnet

Die Kinder vergnügten sich auf einer Hüpfburg.
Foto:
Die Kinder vergnügten sich auf einer Hüpfburg.

Bürger bekommen Gelegenheit, die türkische Gemeinde kennenzulernen.

shz.de von
02. Mai 2017, 13:00 Uhr

Uetersen | Die türkisch-islamische Gemeinde an der Katharinenstraße richtet einmal im Jahr einen Tag der offenen Moschee aus. Diesmal nutzte die Gemeinde das verlängerte Wochenende und lud gleich für vier Tage auf das Gelände ihres Gotteshauses ein. Die Katharinenstraße war dafür für den Durchgangsverkehr zeitweise gesperrt worden.

Die Besucher hatten Gelegenheit, die Gebetsräume der Moschee kennen zu lernen, die zur türkisch-islamischen Union der Anstalt für Religion Köln (DITIB) gehört. Dort erfuhren sie auch, was den Islam ausmacht.

Der Islam lebt demnach durch das Glaubensbekenntnis und dessen Umsetzung durch das tägliche Ritualgebet, das Fasten im Monat Ramadan, die Wallfahrt nach Mekka und die Sozialabgabe. Richtschnur des muslimischen Glaubens und Handelns ist das unveränderte Wort Gottes in Gestalt des Korans und dessen Ausdruck durch die Worte und Handlungen des Gesandten Mohammed. Während der viertägigen Veranstaltung konnten die Besucher türkische Speisen und Getränke kosten und auf dem Basar einkaufen. Kinder durften sich auf einer Hüpfburg vergnügen und gemeinsam spielen.

Am Sonntag waren Bürgervorsteher Adolf Bergmann und Bürgermeisterin Andrea Hansenzu Gast an der Katharinenstraße. Sie wurden von Vorstandsmitgliedern der islamischen Gemeinde begrüßt. Hansen und Bergmann informierten sich über die Wünsche der Gemeinde und unterstrichen die freundschaftlichen Kontakte zur Moschee.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen