Auszeichnung : Grüne Giraffe aus Kiel

3336946_800x400_4f0b23666b0cf.jpg

Der Spitzendkandidat der Grünen, Robert Habeck hat im Namen der grünen Landtagsfraktion dem Wedeler Unternehmen SET am Montag die „Grüne Giraffe“ überreicht. Diese Auszeichnung erhalten Unternehmen und Institutionen, die sich in besonderer Weise für nachhaltige und ökologische Projekte engagieren.

shz.de von
09. Januar 2012, 18:25 Uhr

„Wir waren es leid, immer nur negative Schlagzeilen zu Gesicht zu bekommen, wenn es um Schleswig-Holstein ging“, erzählte Robert Habeck. „Unser Eindruck, den wir bekamen, wenn wir durch das Land reisten, war ein anderer.“ Die Idee zur „Grünen Giraffe“ ergab sich aus einer Ausstellung in den Räumen der Landtagsfraktion, wo die Behindertenwerkstatt „Drachensee“ auch eine überdimensionale Giraffe mitbrachte. „An der haben wir uns dann orientiert und die Künstler gebeten, für uns kleine Giraffen herzustellen“, so Habeck.

Insgesamt 24 Giraffen sollen noch bis Ende Januar verteilt werden. Mindestens eine davon geht an ein Kreis Pinneberger Unternehmen. Die SET GmbH zeichne sich durch ihre nachhaltigen Projekte aus und verdiene damit diesen Preis, auch wenn er nur symbolischer Natur ist, denn Geld gab es für Geschäftsführer Karl Korupp von Habeck nicht. Das 1984 gegründete Unternehmen begann mit der Herstellung von Solarmodulen und Steuerungen. „Wir haben uns dann aus dem Riesenmarkt der Module verabschiedet“, so Korupp. Heute steht die SET für weltweite Projekte besonders in sozial schwächeren Ländern. So entwickelte die SET GmbH ein komplett energieautarkes Haus, welches in Wedel konzipiert und hergestellt wurde, um dann in Nicaragua wieder aufgebaut zu werden. Ein weiteres Projekt ist die Energieversorgung von Gesundheitsstationen in Lateinamerika, wo schon jetzt rund 30 Anlagen in Betrieb sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert