zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 21:30 Uhr

Tennis : Großes Tennis in Holm

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zu einem nachhaltigen Erfolg ist die zweite Auflage der „Holmer Open“ geworden. Das nationale Ranglistenturnier mit 2100 Euro Preisgeld verzeichnete 140 Meldungen und war an allen drei Turniertagen bei optimalem Tenniswetter von Zuschauern durchgängig gut besucht. Der besondere Dank der Turnierleitung galt nicht nur den Sponsoren und Helfern, sondern auch den Nachbarvereinen TC Wedel und TC Aue, die wegen der hohen Anzahl an Meldungen mit Plätzen in der Rolandstadt aushalfen.

Für das offizielle DTB-Ranglistenturnier der Herren mit 40 Meldungen sagte Ahmad Haikou (Bremer TV), der Platz 274 in der deutschen Rangliste belegt, kurzfristig ab. Dafür kam mit Björn Petersen vom SV Louisenlund immerhin die Ranglisten-Nummer 248. Leider musste er im Viertelfinale verletzt aufgeben, so dass der Weg ins Endspiel frei war für Jannik Kumbier (TuS Holstein Quickborn) und Maximilian Grimme (Lehrter SV), die an 3 und 4 gesetzt waren. Kumbier traf im Halbfinale beim 6:2 und 7:5 allerdings auf erbitterten Widerstand von Tom Eisenzapf (TC RW Bliesheim). Ebenso viel Mühe hatte Grimme gegen Jerome Cron (Harvestehuder THC), den er erst im dritten Satz mit 6:2 ausschaltete. Das hochklassige Finale schien nach zwei Sätzen beim Stand von 6:3 und 5:2 für Kumbier bereits entschieden zu sein. Grimme holte sich den Satz zwar doch noch mit 7:5, unterlag dann aber im Schlusssatz mit 4:6. Turniersieger Kumbier bekam neben 300 Euro Preisgeld den stattlichen Pokal der Firma „Fleige-Optik“, Grimme durfte sich mit 150 Euro trösten. Bei den 42 Damen ging es ebenfalls um einen Pokal und 250 Euro Preisgeld. Ein vorweg genommenes Endspiel auf hohem Niveau war das Halbfinale zwischen Vivienne Kulicke (Großflottbeker TV) und Helene Grimm (TC Stelle). Die an Nummer zwei gesetzte Flottbekerin kam mit einem 7:6, 5:7 und 7:5 ins Finale und traf dort auf Katharina Mittag. Die Ungesetzte vom Harburger TB hatte sich im Halbfinale überraschend gegen ihre Vereinskollegin Celina Buhr mit 7:6 und 6:2 behauptet. Auch im Endspiel war sie auf Augenhöhe mit der Favoritin Kulicke (DTB-Rangliste Nummer 135), unterlag aber nach einem spannenden Verlauf knapp mit 5:7 und 6:7. Neben Preisgeld und Pokal durften sich die Erstplatzierten in den vier Einzel-Konkurrenzen über einen Mercedes für ein Wochenende, gesponsert von der Elmshorner Autovermietung Flora, freuen.

Von den Teilnehmern des TSV Holm kamen Nico Geschke/Malte Vorbeck ins Halbfinale des Herren-Doppels. Für Nadine Geschke (TV Uetersen) war das Damen-Viertelfinale die Endstation.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 18:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert