Appen musiziert : Großes Staraufgebot

3349288_800x463_4f1dc56cad411.jpg

Das Programm für die nächste Spendengala „Appen musiziert“ schien zu stehen, doch nun muss es noch einmal verändert werden, weil eine weitere Gruppe für zusätzliche Stimmung sorgen soll. Es bleibt zwar am Sonnabend, 31. März, bei dem offiziellen Konzertbeginn um 18 Uhr in der Halle Distelkamp, doch „wir haben jetzt einen ,Supporting Act’“, erklärt Rolf Heidenberger, der zugibt, bis vor Kurzem noch nicht gewusst zu haben, was dies bedeutet. Schon um 17.15 Uhr entert „Just for fun“ die Bühne. Die kultige Oldie-Band aus Holm, die 2012 ihr 25-jähriges Bestehen feiern kann, soll den Besuchern kräftig einheizen. Einlass für das Spendenkonzert zugunsten krebs- und schwerstkranker Kinder ist um 17 Uhr.

shz.de von
23. Januar 2012, 21:37 Uhr

Doch warum rockt „Just for fun“ nicht ab 18 Uhr und alle anderen Bands und Sänger rücken einfach zeitlich ein bisschen weiter nach hinten? „Wir wollen das Top-Programm der vielen bereits eingeplanten Künstler bis 0 Uhr ,schaffen’“, erklärt der Macher der karitativen Initiative der Freiwilligen Feuerwehr Appen.

Zehn Künstler und Gruppen sollen auftreten. Schlager- und Oldiefans dürfen sich auch auf ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten freuen. Top Acts sind Tony Christie, Mary Roos und Patrick Lindner. Ihre Vorstellung erübrigt sich. „Racey“ war in den Siebzigern mit Hits wie „Boy, oh Boy“ oder „Some Girls“ aus den britischen und deutschen Hitparaden nicht wegzudenken.

Zwei Sänger lassen die Musik „ihrer“ Bands wieder auferstehen. Ernest Clinton sorgte mit „Soulful Dynamics“ für gute Laune mit einer Mischung aus karibischer, afrikanischer und Popmusik („Mademoiselle Ninette“, „Coconuts From Congoville“). Birgit Langer war lange Zeit Frontfrau von „Fernando Express“ („Flüsterndes Herz“, „Copacabana“) und bastelt seit 2010 an einer Solo-Karriere.

Die temperamentvolle Schlagersängerin Kerstin Merlin („ZauberRot“) und die „Simon & Garfunkel Revival Band“ („Feelin’ Grovy“) komplettieren die Besetzungsliste nur fast, denn Rolf Heidenberger hat noch ein Ass im Ärmel. Wer als Special Guest als Letzter die Bühne betreten soll, will der Appener erst kurz vor dem Konzert bekannt geben.

Sicher ist allerdings, wer die Scheckübergabe moderieren wird. Dazu hat sich die NDR-Journalistin Bettina Tietjen bereit erklärt. Denn keine Spendengala ohne Ziel: Heidenberger möchte die Gesamtsumme auf 4,5 Millionen Euro erhöhen. Derzeit sind es 4,1 Millionen Euro. Der Vorverkauf für die Gala beginnt voraussichtlich Mitte Februar. Auf der Website wird dann eine Liste der Verkaufsstellen zu finden sein. u www.appen-musiziert.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert