Besuch in Berlin : Großes politisches Programm

4098426_800x263_539dbcbb06145.jpg

Für drei Tage eintauchen in das Berliner Hauptstadtleben – diese Möglichkeit nahmen jetzt 50 Gäste aus dem Kreis Pinneberg wahr, die ihren SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann (kleines Bild) in Berlin besuchten. Die Gruppe, zu der Austauschschülerinnen aus dem Partnerkreis Selenogradsk genauso gehörten wie der „Jugend-debattiert-Gewinner“ Jan-Martin Kriete von der Elmshorner Elsa-Brändström-Schule und Ehrenamtler der DLRG Halstenbek-Rellingen-Schenefeld sowie der Jugendfeuerwehr, freute sich dabei über ein umfangreiches politisches Informationsprogramm.

shz.de von
15. Juni 2014, 17:31 Uhr

Gleich zu Beginn stand dabei der Besuch des Willy-Brandt-Hauses, der Parteizentrale der SPD auf der Tagesordnung, wo aufgrund der angeregten Diskussion fast die Zeit knapp wurde: Nicht nur über Geschichte und Ziele der ältesten demokratischen Partei Deutschlands sondern auch über aktuelle Probleme wie Wahlmüdigkeit und Politikverdrossenheit wurde hier rege debattiert. Ein weiteres Highlight war der Besuch des Auswärtigen Amtes am zweiten Tag, bei dem auch die aktuellen internationalen Krisen sowie Aufgaben und Möglichkeiten der Diplomatie diskutiert wurden. Gastgeber Rossmann nahm sich für seine Besucher aus der Heimat gleich zweimal Zeit und stellte sich nicht nur im Umfeld eines Abendessens den Fragen der Teilnehmer, sondern berichtete am dritten Reisetag im Rahmen des Besuchs der Gruppe im Bundestag über Arbeit und Aufgaben der Abgeordneten – neben dem Besuch einer Plenarsitzung und dem Ausflug auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes für viele Teilnehmer der Höhepunkt der Informationsfahrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert