zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. August 2017 | 19:57 Uhr

Fußball : Großes Kino bei der Rasentaufe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Es wäre schön, wenn auch zu unseren Liga-Spielen so viele Zuschauer kommen würden“, sagte Carsten Richter, 1. Vorsitzender des FC Union Tornesch, angesichts der zahlreich erschienenen Gäste, die am Freitagabend der „Rasentaufe“ beiwohnten. Die Veranstaltung, mit der der Rasenplatz im „Sportpark Torneum“ nach einer einjährigen Zeit des Anwachsens offiziell eingeweiht wurde, begann damit, dass 15 weiße Friedenstauben in die Luft stiegen. Richter wünschte sich angesichts dieser Szene sowohl „sportlich faire und friedliche Wettkämpfe mit den gegnerischen Mannschaften“ als auch „ein gutes, friedliches Miteinander“ mit den Nachbarn, die am Großen Moorweg im Umkreis der modernen Sportanlage beheimatet sind.

Sportlicher Höhepunkt der „Rasentaufe“ war natürlich das Freundschaftsspiel der FCU-Senioren gegen die Altliga-Mannschaft des Hamburger SV, die mit einigen „großen Namen“ antrat. Die erste gute Torchance besaßen etwas überraschend die Tornescher, aber Andreas Popko jagte den Ball über die Latte (5. Minute). Die bessere Spielanlage hatten jedoch die mit zahlreichen Ex-Profis angereisten Gäste, die in der elften Minute auch in Führung gingen: Vahid Hashemians 20-Meter-Schuss klatschte noch an die Latte, doch nach der folgenden Linksflanke von Matthias Reincke köpfte Stefan Schnoor zum frühen 0:1 ein.

Schnoor, der seine Profikarriere 2007 beendet hatte, erzielte auch die nächsten beiden Treffer (15., 19.) und somit einen lupenreinen Hattrick. Marco Blättermann (21.) und Reincke (23.) erhöhten auf 0:5, ehe der bis dahin größte Jubel aufbrandete, als dem Tornescher Peter Jäckel mit einem schönen Lupfer das 1:5 gelang (24.). Nils Bahr stellte den 1:6-Pausenstand her. Dem 1:7 (Reincke/37.) ließ Dirk Heße den zweiten Union-Treffer folgen, der erneut absolut sehenswert war (43.). Zum deutlichen 2:10-Endstand trugen für den HSV auch Bernd Bressem, der bis zum April noch die 1. Herren des TSV Holm trainierte, sowie Jan Hildebrandt, lange Jahre Stürmer beim TSV Uetersen, bei.

Immerhin sechs Tore fielen im anschließenden Freundschaftsspiel der Alten Herren des FCU, die erst in diesem Sommer gegründet wurden, gegen das gleichaltrige Team des TSV Holm: Hier behauptete sich der Gastgeber mit 5:1.

Mit „großem Kino“ endete der Fußballabend auch, denn auf mehreren Leinwänden und Fernsehern konnten die Gäste das Bundesliga-Saisoneröffnungsspiel des Hamburger SV beim FC Bayern München verfolgen. Schon bevor das Endergebnis (5:0 für den FCB) feststand, sagte Carsten Richter lächelnd: „Wir hätten zur Rasentaufe auch gerne die Bundesliga-Profis des HSV empfangen, aber sie haben sich für das Spiel in München entschieden ‒ wahrscheinlich haben sie sich dort bessere Chancen ausgerechnet ...“

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2015 | 21:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert