zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 19:14 Uhr

Tennis : Große Zuschauerresonanz

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bei den viertägigen „3. Holmer Open“, die der TSV Holm vom vergangenen Donnerstag bis zum Sonntag ausrichtete und die auch bei ihrer dritten Auflage rundum gelungen waren, gab es in der Herren-Konkurrenz einen Überraschungssieger. Der ungesetzte Benjamin Fahlke vom THK Rissen kam auf relativ leichtem Weg ins Endspiel, das er dann allerdings mit 6:3 und 7:5 gegen Alexander Seeger (TC Wedel) für sich entschied.

Der Rolandstädter hatte zuvor in einem hochklassigen Viertelfinale den an Position eins gesetzten Christian Cremers (Club zur Vahr) mit 4:6, 7:6 und 10:7 ausgeschaltet. Cremers galt, auf dem 85. Platz der deutschen Rangliste liegend, als hoher Favorit. Und im Halbfinale war Seeger mit 6:0 und 6:3 besser als der an Nummer vier gesetzte Simon Schmitz (TZ Salzbachtal).

Beim nationalen Ranglistenturnier mit 4000 Euro Preisgeldern am Rande der Sandberge war die Zuschauerresonanz noch größer als in den Vorjahren. Die Sieger/innen der Herren- und der Damen-Konkurrenz konnten sich über jeweils 500 Euro, einen stattlichen Pokal und ein Wochenende freier Fahrt im Mercedes der neuen C-Klasse von der „Flora-Autovermietung“ freuen. Bei den Damen holte sich Isabel von Stryk, die aus dem Nachwuchs des TSV Holm hervorging und inzwischen für die SV Blankenese aufschlägt, den Turniersieg. Von Stryk setzte sich im Halbfinale gegen die an Nummer eins gesetzte Diana Baumgartner (TK Blau-Gold Steglitz) nach einem 2:5-Rückstand noch mit 7:5 sowie 6:4 durch und traf im Endspiel auf Olga Shaposhnikova (LTC Elmshorn). Die 49-Jährige hatte in der Runde der letzten Vier Nicole Geschke (TV Uetersen, früher Holm) mit 7:6 und 6:2 ausgeschaltet. Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für von Stryk (6:3 und 6:3).

Ilka Becker und Lydia Schaper als einzige Teilnehmerinnen des TSV Holm kamen bei den Damen in die 2. Runde. Diese erreichte auch der Ex-Holmer Malte Vorbeck, der inzwischen für den TC an der Schirnau aktiv ist. Für Petra Maaß und Niko Geschke, die ebenfalls einst für Holm spielten und inzwischen beide für den benachbarten TC Wedel aufschlagen, war jeweils schon in der 1. Runde Endstation.

Im Finale der Herren 30 trafen zwei Spieler, die eine weite Anreise auf sich nahmen, aufeinander: Peter Hodel (SV Weingarten) schlug Marko Trupkovic (Marienburger SC) mit 2:6, 7:6 und 11:9. im Endspiel der Herren 40 bezwang Candy Lehninger vom TuS Lübeck 93 den Hamburger Sven Grützmacher (TSV Sasel) knapp mit 7:6 und 6:4.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2015 | 17:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert