zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. November 2017 | 10:56 Uhr

Informationen : Große Immobilienmesse

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zinsen für Baugeld sind derzeit so niedrig, dass selbst eingefleischte Mieter ins Grübeln kommen und über den Erwerb von Wohneigentum nachdenken dürften. Dies hat die Sparkasse Südholstein in Pinneberg zum Anlass genommen, eine Immobilienmesse auszurichten.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2013 | 22:07 Uhr

Gemeinsam mit 21 weiteren Ausstellern will man jenen, die den Erwerb der eigenen vier Wände in Betracht ziehen, begleiten und informieren. „Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr freuen wir uns sehr auf unsere zweite eigene Messe mit noch mehr Ausstellern. Unser Motto ist es, unseren Kunden alle Kompetenzen aus einer Hand zu bieten. Dazu nutzen wir nicht nur unsere eigenen Experten, sondern auch unser Netzwerk an Partnern, die unser Angebot optimal ergänzen. Am Ende zählt doch, dass der Kunde das bekommt, was er sich wünscht. Und wir bereiten ihm und seiner Familie den Weg dorthin“, betont Karsten Döding, Leiter des Kunden-Centers in Pinneberg. Oliver Gohla, Finanzierungsexperte im Pinneberger Immobiliencenter der Sparkasse, ergänzt: „Wenn es um die Finanzierung des Eigenheims geht, ist eine gute Beratung das A und O. Immerhin geht es um viel Geld und oft auch um die Zukunft einer ganzen Familie. Wir tun daher alles dafür, unsere Beratungsqualität optimal auf unseren Kunden und seine Bedürfnisse auszurichten.“

Die Messe findet am kommenden Freitag in der Pinneberger Rathauspassage von 9.30 bis 18 Uhr und am kommenden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr statt.

Am Sonnabend finden überdies verschiedene Fachvorträge im 4. Stock der Sparkasse statt: 10 Uhr: Fördermittel. 11 Uhr: Photovoltaik. 12 Uhr: Neue Heizung – was passt zu mir? 13 Uhr: Versicherungen rund um die Immobilie. Und während sich etwaige Eltern in Ruhe informieren, werden ihre mitgebrachten Kinder vom Sparkassen-Team beim Kinderschminken betreut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert