zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 03:30 Uhr

Brandstiftung : Großalarm: Elmshorn in Flammen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Serie von offensichtlichen Brandstiftungen beschäftigte die Feuerwehr aus der Krückau-stadt in der Nacht zum Sonntag. Gegen 2.30 Uhr wurden die Brandbekämpfer zum ersten Mal alarmiert. Und in der folgenden Stunde sollten noch zehn Alarme hinzukommen. Jemand trieb augenscheinlich sein Unwesen in der Elmshorner City. Der Unbekannte steckte Autos in Brand, sowie Müllcontainer aus Kunststoff und in Folge dessen auch eine Dachkonstruktion „Achter de Kö“. Die Feuerwehr, die zuletzt mit 47 Kräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz war, konnte gerade noch Schlimmeres verhindern. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

shz.de von
erstellt am 10.Jun.2012 | 22:01 Uhr

Die Feuerwehr Elmshorn, immerhin die größte des Kreises, geriet mächtig unter Druck. Kaum war man an einer Brandstelle angekommen, da wurde bereits erneut alarmiert. Die Brandserie begann am Alten Markt. Dort brannten die Plane am Baugerüst des ehemaligen Hertiegebäudes sowie der Sonnenschirm einer Eisdiele.

Zuletzt brannte es im „Quartier“ am 12. Mai. Damals verbrannten zeitgleich zwei Pkw, eine Mülltonne und ein Gerüst am ehemaligen Hertie-Haus. Diesmal zog die Serie größere Kreise. Nachdem einige Straßenzüge entfernt eine brennende Mülltonne gemeldet worden war, brannte es nun auch an der Straße „Achter de Kö“. An der Rückseite eines Bekleidungsgeschäfts standen zwei Hausmüllcontainer in Flammen, die direkt am Haus standen. Das Feuer hatte bereits auf die Dachkonstruktion übergegriffen. Die Feuerwehr konnte auch dort löschen, bevor sich das Feuer groß ausbreitete. Weil jedoch Rauch in das Gebäude eingedrungen war, musste großflächig belüftet werden. Nächste Einsatzstelle mit mehreren Pkw- und Mülleimerbränden war am Flamweg/Vordersteig. Und wenig später wurden fünf Feuer an der Beselerstraße gemeldet. Drei dort geparkte Fahrzeuge und zwei Mülleimer brannten lichterloh. Letzter Einsatzort für die Feuerwehr war wiederum „Achter de Kö“, wo erneut eine Mülltonne brannte. Bei einem weiteren Kleinfeuer half die Besatzung eines Rettungswagens. sie löschte ein brennendes Fahrrad an der Königstraße. Einsatzleiter und Elmshorns Erster Hauptbrandmeister Stefan Mohr: „Es war eine besondere Herausforderung, zumal zeitgleich die Brände Königstraße und Vordersteig gemeldet wurden, wo beide Male Gebäude direkt bedroht waren.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert