Abschluss : Groß Nordender Chronik ist fertig!

3596293_800x462_50941889563d6.jpg

Es umfasst 272 Seiten und 380 Abbildungen sind enthalten. In 14 Kapiteln wird die Geschichte Groß Nordendes aufgearbeitet, die sich bis 1591 zurück verfolgen lässt. 500 Exemplare sollen gedruckt werden. „Die Chronik ist fertig“, kann die Historikerin Annette Schlapkohl einen Schlussstrich unter ihre Arbeit ziehen, die sie im Auftrag der Gemeinde im November 2010 begann. Zusammen mit Bürgermeisterin Ute Ehmke zog sie Bilanz.

Avatar_shz von
02. November 2012, 19:58 Uhr

Eine gute Materiallage hat die Geschichtswissenschaftlerin vorgefunden. Das liegt etwa an Luise Ladewig. Die ehemalige Mitarbeiterin des Amtes Moorrege hat altdeutsche Dokumente ins Hochdeutsche transkribiert. Somit konnte Annette Schlapkohl aus einen üppigen Fundus schöpfen.

Wichtig war auch die Zusammenarbeit mit dem Chronikausschuss, der aus Ute Ehmke, Wolfgang Wiech, Frank Quast, Klaus Piening und Diedrich von Döhren besteht. Alle zwei bis drei Monate hat man sich getroffen. Außerdem haben alle Mitglieder die Chronik zweimal gegengelesen, einmal nach der Fertigstellung des Textes und dann noch einmal das fertige Buch.

Viele Groß Nordender brachten sich ein, etwa mit Dokumenten, Fotos und Berichten. Freitagvormittags stand Annette Schlapkohls „Chronik-Werkstatt“ im ersten Stock des ehemaligen Schulgebäudes offen und viele Bürger besuchten sie, um ihren Teil zum Gelingen beizutragen. Von Bedeutung waren auch die „Erzähl-Cafés“, die die Chronistin zu verschiedenen Themen organisierte.

Rund 40000 Euro hat die Chronik gekostet. Davon muss der Erlös aus dem Verkauf abgezogen werden. 16500 Euro übernimmt die „AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest“. „Ohne die AktivRegion wäre das Ganze nicht möglich gewesen“, erklärt die Bürgermeisterin.

Sie weiß, dass es ob der Kosten nach wie vor Skeptiker im Dorf gibt. Auch mit Blick auf die vorherigen, gescheiterten Versuche eine Chronik zu erstellen, stellt sie fest: „Es ist gut, dass wir sie jetzt haben.“

In der kommenden Woche wird das fertige Manuskript der Druckerei übergeben. Offiziell vorgestellt werden soll die Chronik am Mittwoch, 5. Dezember, um 18 Uhr im Sitzungssaal der ehemaligen Schule. Der Verkauf beginnt dann um 19 Uhr. Das Buch kostet 25 Euro. Wer diese Gelegenheit nicht beim Schopfe packen kann, nutzt dann den Verkauf in Groß Nordende im Blumengeschäft Kleinwort und im Café Plantenhoff oder im Amt Moorrege. Zudem wird es bei Uetersener Buchhandlungen zu haben sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert