Besuch am LMG : „Green Germany“ als Vorbild für die USA

3656526_800x387_50f054ff77c3c.jpg

Ruth R. Kath und Craig R. Mosher sind Lehrkräfte an einem privaten College in den USA (Iowa). Mit 20 ihrer Studenten sind die beiden Professoren über den „großen Teich“ geflogen, um sich in Schleswig-Holstein Beispiele der Nachhaltigkeit, insbesondere auf dem Sektor der Ökologie anzuschauen.

shz.de von
11. Januar 2013, 19:05 Uhr

Dabei stießen sie auch auf das Ludwig-Meyn-Gymnasium, das eine anerkannte Umweltschule ist. Vier Tage lang waren Lehrer und Schüler zu Gast und ließen sich über Schulprojekte, die diesem Charakter entsprechen, informieren. Aber auch andere Beispiele des „grünen Deutschlands“ sahen sich die US-Amerikaner an. So einen Windpark in Nordfriesland.

Erörtert wurde während einer Diskussion im Kernkraftwerk Krümmel ferner das Für und Wider der Nutzung der Kernenergie. Energiegewinnung unter dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit (Wind, Wasser, Sonne) sei ein wichtiges Thema für die USA, so die beiden Lehrer im UeNa-Gespräch.

An ihrem College würden diese Themen, die natürlich auch etwas mit Ethik zu tun hätten, ganz groß geschrieben. Ebenfalls bereist hat die Gruppe einen Teil von Norwegen, wo ähnliche Projekte in Augenschein genommen wurden. Am Ludwig-Meyn-Gymnasium wurden die Amerikaner von Oberstudienrat Uwe Andersen betreut und von Privat untergebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert