zur Navigation springen

Holsteiner Apfeltage : Gottesdienst zur Eröffnung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 16. Holsteiner Apfeltage sind am vergangenen Mittwoch offiziell vom Schirmherr Ulrich Buchterkirch eröffnet worden und am kommenden Wochenende werden gleich eine ganze Reihe von Veranstaltungen angeboten. Die wichtigste dürfte der Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 14. September, um 10 Uhr auf dem Obsthof Plüschau, Neuer Weg 22, in Haselau sein. Danach folgt der Tag des offenen Hofes.

Ein Jahr älter als die Apfeltage ist das Holmer Apfelfest, weswegen die Initiatoren ihre Veranstaltung als Keimzelle für die Veranstaltungsreihe sehen. Der leckeren Frucht wird am morgigen Sonnabend gehuldigt. Los geht es um 13 Uhr im Dörphus mit dem „Himmel-und-Erde-Essen“. Eigens hat der Wedeler Bio-Fleischer Höperman eine Grützwurst kreiert.

Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und verschiedene Apfelkuchen. Dazwischen sind vielerlei Kreationen mit dem Kernobst zu testen und käuflich zu erwerben, wie Gelees und Marmeladen, Prosecco, Saft Wein. Zudem gibt es für die Kinder einen Schälwettbewerb. Eine Institution im Rahmen der Apfeltage ist die Fahrradtour von Günther Kops. Los geht es am kommenden Sonntag um 13 Uhr an der Drehbrücke Klevendeich. Diesmal wird die Seestermüher Marsch erkundet. Unter anderem ordnet der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer die Allee des Gutes historisch ein.

Die Führung endet in Seester an der Kirche, wo sich die Radler im Kirchcafé stärken können. Der dort verkaufte selbst gebackene Kuchen verfügt über einen hervorragenden Ruf. Wer mag, kann dann noch ab 16 Uhr das Benefizkonzert zugunsten der Sanierung der Kirche besuchen. Es treten auf die Emmaus-Kantorei und das Streicherensemble „Intermezzo“ aus Elmshorn sowie die Organistin Sabine Mennerich.

Die erste Führung durch den Obstgarten alter Sorten in Haseldorf gibt es am 13. September um 14.30 Uhr. Geleitet wird sie von Michael Kruse. Treffpunkt ist der neue Haseldorfer Hafen. Zu den Apfeltagen gehört auch der Hobby-Kunsthandwerkermarkt am 13. und 14. September jeweils zwischen 11 und 17 Uhr in der Neuendeicher Fahrradscheune, Rosengarten 1.

Im Flyer der Apfeltage, der übrigens in Tourismusinformationen, gastronomischen Betrieben und Apfelhöfen erhältlich ist, wurde das Offene Singen des Kulturvereins Haseldorfer Marsch am 14. September genannt. Kurzfristig musste dieser Termin auf den 28. September verschoben werden. „Erntelieder zum Mitsingen“, begleitet von Monika Schätzle am Klavier, beginnt dann um 15 Uhr in der Bandreißerkate.

Der Tag des offenen Hofes

Wie heute Obst produziert wird, demonstrieren die Landwirte während des Tages des offenen Hofes im Rahmen der Apfeltage am kommenden Sonntag, 14. September, ab 11 Uhr. Es machen mit der Obsthof Plüschau, Neuer Weg 22 in Haselau, in Haseldorf Obsthof Schuldt, Hauptstraße 9, sowie das Wedeler Obstparadies, Winterros 1-2. Organisiert werden Rundfahrten über die Obstanlagen, Führungen durch die Betriebe mit Maschinen- und Geräteausstellung, Spiele und Preisrätsel. Die neue Apfelkönigin Jule I. wird eine Rundtour über die Höfe machen. Angeboten werden auch Apfelbrötchen, die von den Azubis der Berufsschule Elmshorn hergestellt wurden.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2014 | 20:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert