Golf : Golfclub auf der Überholspur

4264634_800x710_5499cfd94a291.jpg

Bereits seit 1996 gibt es in der Haseldorfer Marsch auf den Ländereien des Prinzen von Schoenaich-Carolath-Schilden einen Golfplatz. Die attraktive 18-Loch-Anlage des „Golfclub Gut Haseldorf“, die sich über 60 Hektar erstreckt und 40 Teiche sowie Gräben beinhaltet, bietet ambitionierten Golfern und Freizeitsportlern ebenso vielseitige Möglichkeiten wie Anfängern und Jugendlichen. Aktuell hat der Golfclub 1255 Mitglieder.

Avatar_shz von
23. Dezember 2014, 21:24 Uhr

„Wir haben einen ganz besonderen Golfplatz mit einer herzlichen Atmosphäre“, so Wolfgang Prozies, der sich als GCGH-Geschäftsführer an alle Interessierten wandte: „Ob Sie bereits Golfer sind oder die Freude am Golfsport entdecken möchten – im Golfclub Gut Haseldorf ist jeder willkommen!“ Die gut gepflegten Greens und die interessanten Spielbahnen mit einer Gesamtlänge von 6195 Metern auf der Anlage am Heister Feld sind ein Erlebnis für Golfer aller Spielstärken. Der aktuelle Platzrekord liegt bei 69 Schlägen und wurde in diesem Jahr von GCGH-Mitglied Marcel Hemmer aufgestellt. Überhaupt blicken die Haseldorfer Golfer auf „ein Jahr der Erfolge“ zurück, wie Cornelia Kolodziej, die sich beim GCGH um die Pressearbeit kümmert, es ausdrückte. So gelang der Clubmannschaft bei der Mannschaftsmeisterschaft von Schleswig-Holstein der Aufstieg in die C-Klasse.

Zudem stiegen sowohl das Damen- als auch das Herren-Team, jeweils als Sieger in der GVSH-Landesliga (Region Nord), in die Kramski DGL Oberliga Nord auf. Vier weitere GCGH-Mannschaften hatten ebenfalls Grund zum Feiern: Die Jungsenioren schafften bei Schleswig-Holsteins Mannschaftspokal den Klassenerhalt in der B-Klasse; in diese Klasse stiegen die Senioren beim HVSH-Mannschaftspokal ihrerseits auf. Die Jugend stieg sogar aus der Jugendliga Nord in die Regionalliga auf und den Supersenioren gelang beim Mannschaftspokal des GVSH der Verblieb in der Klasse A. Der Haseldorfer Tim Reichelt wurde schleswig-holsteinischer Vizemeister der Jungsenioren.

Aber nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz gab und gibt es beim GCGH viel zu erleben: „Unsere Mitglieder können richtig gut feiern“, so Kolodziej, die das erstmals durchgeführte Oktoberfest des Vereins als „Höhepunkt des Jahres“ anpries. „Ständig wechselnde Ereignisse und Turnierveranstaltungen schaffen Verbundenheit“, weiß Kolodziej, die folgende Ziele für das Jahr 2015 nannte: „Wir möchten weiter attraktive Einstiegsmodelle sowie Unterrichtsmöglichkeiten bieten und die Jugendförderung vertiefen.“ Dies soll auch über eine Kooperation mit Schulen und Vereinen der Umgebung sowie dem Kreisjugendring geschehen. „Zudem werden wir ein 2. Jungsenioren- und ein Senioren-Team melden“, betonte Kolodziej abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert