zur Navigation springen

Städtepartnerschaft : Gmunden dankt und ehrt Vera Holt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit 18 Jahren bestehen zwischen Tornesch und der österreichischen Stadt Gmunden enge Kontakte. Anfangs basierten sie auf Begegnungen zwischen Tornescher Sozialdemokraten und Mitgliedern der SPÖ Gmunden. Die „Väter“ dieser Kontakte waren auf Tornescher Seite Rolf König und Heinz G. Ude, von Gmundener Seite Wolfgang Sageder.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2014 | 20:57 Uhr

Im Jahr 2004 mündeten die Kontakte und Begegnungen, die von den Verwaltungen und Institutionen beider Städte unterstützt wurden, in einem Freundschaftsvertrag beider Kommunen. 2010 unterzeichneten der Gmundener Bürgermeister Heinz Köppl und der Tornescher Bürgermeister Roland Krügel dann einen Partnerschaftsvertrag. Zehn Jahre lang hat sich Vera Holt (ehemals Ellerbrock) als Sekretärin von Bürgermeister Roland Krügel und zuständige Verwaltungsmitarbeiterin für die Tornescher Städtepartnerschaften um die „Pflege“ der Freundschaft und Partnerschaft mit Gmunden gekümmert. Dieses Engagement wurde nun im Rahmen eines Festaktes im Gmundener Rathaus, bei dem verdienstvolle Gmundener Bürger geehrt wurden, gewürdigt. Vera Holt reiste aus Dänemark an. Sie ist im Sommer der Liebe wegen nach Jammerbugt, die dänische Partnerkommune Tornesch’s, gezogen. Ihre Nachfolge in der Tornescher Verwaltung in Sachen Städtepartnerschaft hat Ilsemarie Van den Borre angetreten.

Einstimmig hatte der Gemeinderat Gmunden beschlossen, Vera Holt für die langjährige Zusammenarbeit zu danken und sie mit dem „Goldenen Verdienstzeichen der Stadt Gmunden“ zu ehren. Bürgermeister Heinz Köppl, Stadtrat Wolfgang Sageder und Vizebürgermeister Gottfried Schrabacher überreichten ihr die Auszeichnung. Auch der Tornescher Bürgermeister war zugegen. Er war zu diesem Festakt eingeladen worden. In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Heinz Köppl Vera Holt als „Bindeglied und Lokomotive der Partnerschaft zwischen beiden Kommunen“. Sie habe das „zarte Pflänzchen“ der Freundschaft gepflegt und großgezogen durch das Organisieren von VHS-Reisen, gemeinsamen Veranstaltungen und Ausstellungen. Vera Holt lebte den Partnerschaftsgedanken auch für sich selbst. Sie war 2007 für eine Woche ,Austauschbeamte’ im Gmundener Rathaus und wurde zum Gmunden-Fan. Vera Holt sei zur „personifizierten Tourismuswerbung“ für Gmunden geworden, so auch Stadtrat Wolfgang Sageder. Bürgermeister Roland Krügel freute sich sehr über die Ehrung seiner ehemaligen Mitarbeiterin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert