Epiphanias : Glücksspiel im Gottesdienst

3648524_800x506_50e5b41c3cf2d.jpg

Die einen wollen lachen, die anderen wenden sich dem Thema Glück zu. Während man sich an der Klosterkirchengemeinde auf die Anekdoten von Joachim Seestädt freut (Dreikönigstag, siehe UeNa vom 3. Januar), wird an der Erlöserkirche eine Kirchzeit zum Thema „Glück“ vorbereitet. Von der Gruppe „Wer’s glaubt, Gottesdienst anders“ um Pastor Johannes Bornholdt.

shz.de von
03. Januar 2013, 17:36 Uhr

Glück und Zufriedenheit sind genauso biblischen Ursprungs wie das Lachen und die Fröhlichkeit. Insbesondere in der Weihnachtszeit, die bekanntlich nach wie vor präsent ist und erst am 6. Januar (Epiphanias) endet.

An der Erlöserkirchengemeinde soll der besondere Gottesdienst am 13. Januar gefeiert werden. Beginn ist um 17 Uhr.

Das Thema Glück berührt die Menschen in ihrem Innersten. Das Streben nach Glück ist für viele gleichbedeutend mit Zufriedenheit. Dem Glück eine Chance geben alle, die regelmäßig Lotto spielen.

Und genau dieses Thema soll während des Gottesdienstes am Ossenpadd zum Ausdruck gebracht werden. Mithilfe eines Anspiels und vielen Szenen, deren Reihenfolge, so treibt es die Gruppe diesmal „auf die Spitze“, von den Gottesdienstbesuchern per Losverfahren bestimmt werden. Was bedeutet Glück für die Menschen? Diesen und anderen Fragen möchten sich die Vortragenden zuwenden, die sich auch diesmal freuen, wenn sich die Gemeinde aktiv beteiligt.

Wie immer ist das spontan möglich und belebt diesen besonderen Gottesdienstablauf zusätzlich. Pastor Bornholdt und mit ihm das gesamte Team freuen sich auf viele Besucher und einen glücklichen Verlauf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert