zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 01:58 Uhr

Prioritäten gesetzt : Gesunder Haushalt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einstimmig haben die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung den Haushalt für 2012 verabschiedet. Bürgermeister Udo Tesch dankte den Politikern der einzelnen Fachausschüsse dafür, dass sie mit „viel Augenmaß“ an der Erstellung des Haushalts mitgewirkt haben.

Der Gemeinde steht ein ausgeglichener Haushalt zur Verfügung. Die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushaltes belaufen sich auf 3669300 Euro. Der Vermögenshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit je 2688000 Euro. Aufgrund erhöhter Steuereinnahmen können dem Vermögenshaushalt 186300 Euro zugeführt werden, die sich wie folgt aufteilen: 42043,88 Euro Pflichtzuführung (Tilgung), 98900 Euro (AfA-Rücklage); 45300 Euro allgemeine Zuführung. Heidgraben hat seine Realsteuerhebesätze und Hundesteuersätze gegenüber 2011 nicht verändert.

Grundsteuer A und Grundsteuer B liegen bei 310 v. H. und die Gewerbesteuer bei 340 v. H. Der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen ist auf 926700 Euro festgesetzt. Die allgemeine Rücklage hatte am 1. Januar 2012 einen Bestand von 1038341,02 Euro. Die Schulden der Gemeinde belaufen sich inclusive eines Darlehns in Höhe von 200000 Euro auf 943981,25 Euro. Pro Einwohner sind das 389,75 Euro.

Besonders zu Buche schlagen bei den Ausgaben im Verwaltungshaushalt die Kreis-, Amts- und Gewerbesteuerumlage. Diese Ausgaben sind im Haushalt mit 1167000 Euro vermerkt und um fast 32 Prozent höher als im Vorjahr. Auch die Personalausgaben der Gemeinde sind gestiegen (unter anderem durch die Ausweitung der Betreuungszeiten im Kindergarten) und liegen mit 841200 Euro um fast 23 Prozent höher als im Haushalt für 2011. Um 9 Prozent sind die Kostenanteile für Sozialhilfe, Kindertagesstätten und Schulkostenbeiträge gestiegen. Die Ausgaben sind mit 339000 Euro beziffert.

Zu den beiden großen Investitionen 2012 gehören der MarktTreff mit seinen Bau- und Planungskosten in Höhe von 2 Millionen Euro und die Bau- und Planungskosten für den Kindergartenanbau (zehn Krippenplätze) in Höhe von 280000 Euro. Auch für die Verlagerung des Sportplatzes Drosselsteig und die Neugestaltung der vorhandenen Sportstätten sind 80000 Euro als Investitionskosten im Haushalt vermerkt. Die Gemeindevertreter waren sich einig, dass die Kreditaufnahme für den MarktTreff und die Krippenplätze mit Augenmaß getroffen wurden. „Wir schaffen Werte für die nächste Generation“, so Hans-Heinrich Jürgensen (SPD).

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2012 | 20:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert