zur Navigation springen

Weltgebetstag : Geschlechtergerechtigkeit ist das Ziel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Freitag, 4. März, wird der diesjährige Weltgebetstag (früher hieß er Weltgebetstag der Frauen) gefeiert. Diesmal in der katholischen Christkönigkirche an der Sophienstraße. Der Abend dort beginnt um 19 Uhr. An der Vorbereitung wirkten auch Frauen aus den Kirchengemeinden Am Kloster, Christus und Erlöser mit.

2016 ist Kuba Thema. Insofern wird es neben einer Ländereinführung kubanische Musik geben und im Anschluss an die Andacht kubanische Speisen im Foyer zwischen Pfarrheim und Kirche. „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“, so heißt es im Markusevangelium der Bibel. Mit diesem Leitsatz befasst sich eine Lesung der Andacht. „Kinder“, das sind in diesem Fall alle Randgruppen, also alle Menschen mit Handicap.

Eine weitere Lesung aus dem Buch Jesaja bringt eine hoffnungsvolle Freude zum Ausdruck. Hoffnung? Diese beschreibt zunächst einmal eine Diskrepanz. Seit der Revolution 1959 sind Frauen und Männer auf Kuba rechtlich gleichgestellt. Kuba gilt dabei international als Vorbild. Im privaten Alltag jedoch klaffen Ideal und Wirklichkeit oft weit auseinander, denn dort herrschen nach wie vor patriarchale Rollenbilder des Machismo vor. Die meist Vollzeit berufstätigen Cubanerinnen sind oft allein verantwortlich für Haushalt, Kinder und Pflege der Angehörigen. Die Folge des gesellschaftlichen Umbruchs treffen sie besonders hart. Insofern beschreibt der Begriff Hoffnung auch die Möglichkeit zur Überwindung dieses Widerspruchs in sich.

Die Gebetsordnung, die auf der ganzen Welt Grundlage des Gebetstages sein wird, haben mehr als 20 kubanische Christinnen gemeinsam verfasst. Nach dem Gottesdienst wird es neben dem bereits erwähnten landestypischen Buffet das beliebte Weltgebetstagsbrot, gebacken von der Quickborner Bäckerei Kolls, geben. Es wird zum Kauf angeboten.

Der Erlös des Weltgebetstages kommt drei Projekten der Caritas cubana zugute. Dabei geht es um die Förderung des eigenen Einkommens und der Beteiligung am sozialen Leben für die Generation 55 plus.

Weiter hat der kubanische Kirchenrat eine Aktion für Geschlechtergerechtigkeit ins Leben gerufen.

Und drittens sollen mit den Geldern weltweite Projekte der Geschlechtergerechtigkeit unterstützt werden.

Hintergrund

Eine ökumenische Bewegung

Uetersen (pl). Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Ihr Motto lautet: „Informiert beten – betend handeln“. Andachten zum Weltgebetstag werden in mehr als 170 Ländern in ökumenischen Gottesdiensten gefeiert. Vor Ort bereiten Frauen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam die Gestaltung und Durchführung der Gottesdienste vor. Jedes Jahr schreiben Frauen aus einem anderen Land der Welt die Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag. Gefeiert wird er übrigens jeweils am ersten Freitag im März.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 21:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert