Konzert der Petersburg Singers : Gesang öffnete die Herzen

3580256_800x536_507c64c157625.jpg
1 von 2

Mit stehenden Ovationen und nicht enden wollendem Beifall bedankten sich die mehr als 100 Konzertbesucher bei den Petersburg Singers für einen wundervollen Musikabend in der Tornescher Kirche.

shz.de von
15. Oktober 2012, 21:25 Uhr

Vasily Vasilenko (Bariton und Leiter des Vokalensembles), Ivan Ermakovich (Zweiter Tenor), Pavel Dirkach (Tenor) und Alexander Beganski (Bass) nahmen die Konzertbesucher mit auf eine musikalische Reise durch die russisch-orthodoxe Kultur und Folklore und gaben damit Einblick in die russische Seele. Im ersten Teil des etwa eineinhalbstündigen Konzertes erklangen geistliche Gesänge wie „Gegrüßet seist Du, Maria“ von Rachmaninov oder Bortnijanskijs „Ich bete an die Macht der Liebe“, das sowohl mit russischem als auch mit deutschem Text erklang. Mit der Art und Weise ihres Vortrages sowie dem Klang und der Dynamik ihrer Stimmen sangen sich die vier Männer schnell in die Herzen der Konzertbesucher, die andächtig dem Gesang folgten. Die ausgebildeten Sänger brillierten nicht nur im Zusammenklang, sondern auch als Solisten wie beispielsweise Pavel Dirkach bei „In deinem Reich“ oder Alexander Beganski bei „Halleluja“.

Der zweite Teil des Konzertes war der russischen Folklore vorbehalten. Und so erschienen die Sänger nach der Pause nicht mehr in ihren schwarzen Anzügen, sondern in Folklorekleidung. Wie bereits im ersten Teil führte Vasily Vasilenko in deutscher Sprache durch das Programm. Fröhliche und melancholische Lieder hatten die Sänger für ihren Folkloreteil ausgewählt und begeisterten nicht nur musikalisch, sondern auch durch Mimik und Gestik. Das Publikum seufzte bei dem Lied „Abendglocken“, war ergriffen beim Vortrag des „Wolgaliedes“ und wippte fröhlich bei „Kalinka“ mit.

Ohne eine Zugabe ließen die Konzertbesucher die Petersburg Singers natürlich nicht gehen. Und diese dankten für den Applaus und die herzliche Atmosphäre in der Tornescher Kirche mit „Guten Abend, gut’ Nacht“, gesungen in deutscher Sprache.

Organisiert hatten den Konzertabend wieder Käte und Peter Pox. Sie sind seit fast 20 Jahren mit dem Sänger Vasily Vasilenko freundschaftlich verbunden und hatten auch diesmal wieder dem gesamten Ensemble bei seinem Aufenthalt in Tornesch Unterkunft geboten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert