zur Navigation springen

Konzert in Uetersen : Gesang mit Stimmen von 90 Knaben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Uetersener Chorknaben hatten Knabenchor Linköping zu Gast. Gemeinsamer Auftritt verzauberte die Zuhörer.

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2017 | 13:00 Uhr

Uetersen | Die Chorknaben Uetersen hatten singende Freunde aus Schweden zu Besuch. Gemeinsam gestalteten sie am Pfingstsonnabend mit dem Knabenchor aus Linköping ein Konzert in der Erlöserkirche, das Beifallsstürme hervorrief. 65 Chorknaben und 30 Jungs und junge Männer aus Linköping erfüllten mit ihren bestens ausgebildeten Stimmen den Kirchenraum mit kirchlicher und weltlicher Musik. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Gotteshaus am Ossenpadd. Pastor Johannes Bornholdt von der Erlöserkirchengemeinde hieß die Chöre und Besucher herzlich willkommen.

Singend mit „Alta trinita beata“ zogen die jungen Sänger in die Kirche ein. Unter der Leitung von Lovisa Kronstrand Ahlinder und Annika Blohm eröffnete der Knabenchor aus Linköping den Abend. Es erklangen Stücke in lateinischer Sprache wie „Benedicamus“, in englischer Sprache „All that hath life and breath praise ye the lord“ mit einem Solo von Gabriel Beckmann, auf Schwedisch die schwedische Volkshymne „Jag lyfter mina händer“, bei der Sänger Hugo Sunnerhagen Viola spielte, und auf Deutsch „Lasst uns lobsingen“.

Bevor die Uetersener Chorknaben unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig ihren Konzertteil zu Gehör brachten, sangen sie gemeinsam mit den Freunden aus Schweden den „Sommarpsalm“ von Waldemar Ahlen. Mit Johann Pachelbels „Magnificat“ begannen die Uetersener Chorknaben ihren Konzertteil. Es folgten „Pater noster“ von Charles Gounod, Ugis Praulins „Kyrie eleison“ und unter schwedischer Leitung „O lux beata trinitas“ von Felix Mendelssohn. In französischer Sprache erklang „Notre père“ von Maurice Duruflé.

Der Leiter der Uetersener Chorknaben Hans-Joachim Lustig mit den Leiterinnen des Knabenchores Linköping Lovisa Kronstrand Ahlinder (l.) und Annika Blohm.
Der Leiter der Uetersener Chorknaben Hans-Joachim Lustig mit den Leiterinnen des Knabenchores Linköping Lovisa Kronstrand Ahlinder (l.) und Annika Blohm. Foto: Sylvia Kaufmann
 

Gemeinsam verzauberten Männerstimmen des Linköpinger Knabenchores und der Uetersener Chorknaben sowie die Chorknabensolisten Oliver Stroemer (Bass), Björn Rohwer (Bariton) und Lennard Trepmann (Tenor) mit „Ave Maria“ von Franz Biebl die Konzertbesucher. Mit Mendelssohns „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“ schufen die Knaben- und Männerstimmen beider Chöre gemeinsam einen fulminanten Abschluss, bevor sie sich wieder in der Kirche verteilten, „Da pacem Domine“ erklingen ließen und „Alta trinita beata“-singend die Kirche verließen. Mit Bravo-Rufen und kräftigem Applaus dankten die Konzertbesucher, die mit einer Spende die Chorarbeit und Freundschaft zwischen den Uetersener Chorknaben und dem Knabenchor Linköping unterstützten.

Seit eineinhalb Jahren bestehen Kontakte zwischen beiden Knabenchören. Die neun bis 22 Jahre alten Sänger aus Linköping weilten das erste Mal in der Rosenstadt. Sie verbanden ihre Reise nach Lübeck mit einem Auftritt im Lübecker Dom am Pfingstsonntag mit einem vorherigen Besuch bei den Uetersener Chorknaben und deren Familien, die sie gastfreundlich aufgenommen hatten. Zum Rahmenprogramm gehörte auch ein deutsch-schwedisches Fußballturnier der jungen Sänger.

Interessierte aus der ganzen Region waren zu dem Konzert in die Erlöserkirche gekommen. Einen sogar 800 Kilometer weiten Anreiseweg hatte Jürgen Roos aus dem oberbayerischen Wasserburg auf sich genommen. „Ich bin ein großer Freund dieser Chormusik. Und gleich zwei Knabenchöre in einem Konzert zu hören, ist ein Erlebnis“, schwärmte er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen