zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. September 2017 | 10:53 Uhr

Viva con Rock : Gerockt für den guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Vorverkauf ließ auf ein starkes Gesamtergebnis schließen. Das Ergebnis war aber dann doch eher ernüchternd: Rund 150 zahlende Gäste fanden sich am Sonnabend bei „Viva con Rock 2“ ein, der Benefizveranstaltung für „VIVA CON AGUA“, jenem Verein, der sich dafür einsetzt, dass Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen erhalten.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2011 | 19:19 Uhr

Christin Bartel und Leo Mergel, die beiden Verantwortlichen des Rockfestivals in der Schulmensa, konnten sich dennoch freuen: 500 Euro können wohl an „Viva CON AGUA“ überwiesen werden. Es wird so mit einem ähnlichen Ergebnis wie 2010 gerechnet. Auf die Besucher wartete ein sechsstündiges Programm. Gestaltet wurde es von Schülerbands zugleich aber auch von fast schon professionellen Gruppen wie der Jan Pape Band und „Mary Jane Killed The Cat“. Die Organisatoren wollen dem Vernehmen nach am Konzept feilen, aber denken schon jetzt an „Viva con Rock 3“. „Viva con Rock“ ist aus einer Schülerinitiative entstanden. Inzwischen betreuen die ehemaligen Rosenstadtschüler Bands, wenn diese einen Veranstaltungsort suchen oder helfen Veranstaltern bei der Bandauswahl. Auch kümmert sich „Viva con Rock“ um alles, was Eventcharakter hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert