zur Navigation springen

Aufführung am 27. Septmeber : Generationsübergreifendes Projekt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zwei erfolgreiche Aufführungen von „Dido und Aeneas“ im Theater Bad Bramstedt und in der JugendAkademie Segeberg haben 30 E-Singer, etwa 60 Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Segeberg sowie sieben Solisten bereits absolviert. Nun steht die Aufführung in Tornesch bevor. Am Sonnabend, dem 27. September, hebt sich um 19 Uhr in der Aula der Klaus-Groth-Schule der Vorhang für dieses generationsübergreifende Projekt der Kreismusikschule Segeberg und der E-Singer. Die Aufführung der drei ineinander übergehenden Akte dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung der jungen Musiker und der Chorarbeit sind herzlich willkommen.

Die Oper „Dido und Aeneas“ von Henry Purcell ist als einzige englische Oper des 17. Jahrhunderts auch heute gelegentlich in modernen Spielplänen zu finden. Und da die Oper auch schon zu Purcells Zeiten von Schülerinnen eines Mädchenpensionats 1689 aufgeführt wurde, habe es nahegelegen, ein solches Projekt auch heute im Rahmen einer Musikschule zu realisieren, betont Wolfgang Griesing, Pressesprecher der E-Singer und Mitwirkender.

Die Gesangsstimmen sind wie zu Zeiten Purcells, aber statt des originalen Streichorchesters spielen in dem Projektorchester Flöten, Harfen, Oboen, Fagotte, Gitarren sowie Cembalo und Kontrabass. „In dieser einzigartigen Besetzung treffen Instrumente der barocken Musikwelt auf Instrumente des modernen Orchesterklangbereiches und müssen sich aufeinander einstellen“, erläutert Wolfgang Griesing. Dank der instrumentalen Vielfalt erhielt jede Rolle ein ihren Charakter unterstützendes Instrument: Dido die Harfe, Aeneas den Kontrabass, Belinda die Blockflöte, der Seemann die Gitarre, die Zauberin Oboen und Fagott und die Hexen ebenfalls Fagott. Die Aufführung kommt ohne ein umfangreiches Bühnenbild aus, die Atmosphäre der Szenerie und der Charaktere wird durch Lichteffekte und die den Szenen angepasste Kleidung deutlich. Die Kostüme hat zum Teil der E-Singer Walter Reimers genäht.

Geleitet wird die Aufführung von Hartmut Ledeboer, Sigrid Iwamura und Beate Petz von der Kreismusikschule Segeberg und Katja Krüger, Chorleiterin der E-Singer.

Katja Krüger tritt auch solistisch als Zauberin auf. Weitere Solisten: Anna Philipp (Dido); Uwe Oswald (Aeneas); Hjördis Krüger (Belinda); Lisa Brand (Erste Hexe); Mari Kitagawa (Zweite Hexe) und Stefan Battige (Seemann).

Dramatische Dichte und Vielschichtigkeit menschlicher Beziehungen

„Dido und Aeneas“ von Henry Purcell ist eine barocke Oper in drei Akten über Freundschaft, Feindschaft, Liebe, Macht und Verrat. Das Libretto wurde von Nahum Tate nach dem Epos Aeneis von Vergil verfasst. Die Oper spielt in Karthago, nach dem Ende des Trojanischen Kriegs. Der trojanische Held Aeneas und Dido, die Königin Karthagos verlieben sich ineinander. Doch ihre Liebe hat keine Zukunft. Dido stirbt an gebrochenem Herzen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2014 | 20:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert