Gemütliches Beisammensein : Gemeinschaft stand im Zentrum

4111069_800x505_53b06eaf90696.jpg

„Mit Absicht haben wir die Einladung nur klein mit ‚CDU-Ortsverband‘ unterschrieben. Denn nicht die Politik, sondern die Förderung der Gemeinschaft soll heute Abend im Mittelpunkt stehen“, sagte Bürgermeister und CDU-Vorsitzender Rolf Herrmann. Zusammen mit dem Ortsverband hatte er erstmalig zu einem Sommerfest auf die Freizeitanlage Deekenhörn eingeladen. Die Gastgeber waren zufrieden: Es blieb trocken – und trotz der Konkurrenz durch den Fußball-Krimi Brasilien-Chile im ersten WM-Achtelfinale hatten zahlreiche Haselauer die Einladung unter dem Motto „Ein Teil in Weiß“ angenommen und waren an den ehemaligen Elbdeich gekommen, um einen geselligen Abend zu verleben.

shz.de von
29. Juni 2014, 21:51 Uhr

„Wir wollten die Gelegenheit schaffen, über düt un dat zu klönen und miteinander, nicht übereinander zu sprechen“, ergänzte Herrmann. Für die Grundlagen der Feier – Getränke, Grillwurst und Brot – hatten die Gastgeber gesorgt. Der Bitte, etwas zu Essen mitzubringen, waren die Gäste gern nachgekommen. So entstand ein buntes, abwechslungsreiches Buffet. „Das Tolle war: Es gab nichts doppelt“, freute sich der Bürgermeister.

Für konstanten Nachschub vom Grill sorgten „Jägerkrug“-Wirt Stefan Wulff und sein Team. Musikalisch begleitete der Neuendeicher Jürgen Stiebling den Abend. Sein Repertoire an Oldies kam bestens an. Getreu seiner Devise „Nur aus Spaß und nie für Geld“ spielte er alles - von den Beatles bis zu Reinhard Mey. Als die Temperaturen im Verlauf des Abends sanken, rückten die Sommerfest-Gäste näher an die aufgestellten Feuerkörbe. So wurde gefeiert, bis es dunkel wurde. Zuletzt sah man hier und da nur noch etwas Weißes aufblitzen, denn auch die Aufforderung, irgendwo zwischen Hut und Socken ein weißes Kleidungsstück zu tragen, hatten die Sommerfestbesucher beherzigt.

Während die Eltern an den Holztischen sitzend aßen und klönten, eroberte der Haselauer Nachwuchs das Spielgelände. Am meisten Spaß hatten die Jungen und Mädchen trotz des Angebots an Schaukel, Rutsche, Wippe und Co. mit einem mitgebrachten Fußball. Die Deekenhörn in Haselau-Hohenhorst ist eine kreisrunde Ausbuchtung des ehemaligen Elbdeiches, an der früher einmal ein Hafen lag. Die Gemeinde hat das Freizeitgelände von der Gutsverwaltung Haseldorf gepachtet und ist für die Pflege und Unterhaltung zuständig. Die Deekenhörn ist mit Spielgeräten für Kinder, einer Boulebahn, einer Torwand, rustikalen Bänken und Tischen und einem offenen Zelt ausgestattet. Wer das Gelände für einen Tag mieten möchte, kann sich unter der Telefonnummer 04129 97 990 mit dem Bürgerbüro Haseldorfer Marsch in Verbindung setzen und bekommt dann auch den Schlüssel für einen Sanitärcontainer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert