zur Navigation springen

Kulturwoche 2012 : Gemeinsame Veranstaltungsreihe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Bündel „Culturelles“, will den Besucher der Elmshorner Kulturwoche, die zwischen dem 16. und 23. September stattfindet, neugierig machen und einladen, dabeizusein. Zum zweiten Mal stellten die Veranstalter von mehreren Einrichtungen ein abwechslungsreiches Programm – auch für Kinder – unter dem Motto: „Elmshorn hat Art“, zusammen.

Das ganze Jahr hindurch bieten das Stadttheater (Klostersande 30. Geschäftsstelle Königstraße 56), das Haus 13, (Adolfstraße 13), das Indu-striemuseum, (Catherinenstraße 1), der Kunstverein, (Torhaus), die Paradies Gartengalerie, (Ollerlohstraße 16), die Stadtbücherei, (Königstraße 56), die Volkshochschule (Bismarckstraße 13) und neun Kirchen eine Vielzahl von Einzelveranstaltungen an – nun ist es gelungen, sich gemeinsam zu präsentieren. „Denn gemeinsam sind wir stark“, so das Credo der Veranstalter.

Die Auftaktveranstaltung am Sonntag, 16. September, um 11 Uhr in der Aula der Volkshochschule mit Bürgermeisterin Dr. Brigitte Fronzek und der Darbietung eines literarisch-musikalischen Programms: „Mein Stück Erde – Mein Stück Himmel“ mit Anna Haentjens und Sven Selle, hat das Thema Heimat und Fremde zum Inhalt. In Liedern und Texten spürt die Sängerin der Bedeutung von Vaterland Muttersprache nach. „Elmshorn, meine Heimatstadt“, heißt es um 15 Uhr des gleichen Tages. Dann wird eine Stadtführung mit Besuch der Hauptkirche St. Nikolai angeboten. Treffpunkt: Indutriemuseum.

Eine Führung durch die Ausstellung „Fiktive Landschaften“, von Susanne Maurer im Torhaus ist für Montag, 17. September, um 19 Uhr mit der Künstlerin vorgesehen. (Freier Eintritt). Weiter geht der Veranstaltungsreigen mit dem Krimi „Der Hexer“, von Edgar Wallace um 20 Uhr. Die Theatergruppe der Ehemaligen der EBS spielen im Stadttheater. Ebendar folgt „Das Zauberflötchen“, eine Oper für Kinder ab 5 Jahren um 9 und 16 Uhr. Für kleine Leute wird am Donnerstag, 20. September, um 9 Uhr, in der Stadtbücherei vorgelesen. „Auf dem Mond da wohnt ne Hexe“ mit Christine Raudies. Es wird ein Spaß zum Nulltarif. Ein unterhaltsamer, maritimer Abend mit Shanty und Labskaus wird am 20. September, um 19 Uhr, im Indutstriemuseum mit einer Premiere begangen. Hartmut Deutsch spielt auf dem museumseigenen Harmonium drei Stücke. Zum Eintrittspreis von 16 Euro gibt es Labskaus satt,`nen Lütten „Klostersander“ und ein Bier. Hier ist momentan die Sonderausstellung „Alles im Fluss“ zu sehen. Eine Flussbiografie der Krückau.

Die Qual der Wahl hat der Besucher am 21. September, jeweils um 20 Uhr, gibt es im Haus 13 rockige Musik mit der Elmshorner Formation „Mary Jane Killed the Cat“ oder einen Abend, der sich mit dem Thema Heimat befasst. Die zeitgleiche Veranstaltung in der Paradies Gartengalerie steht unter der Überschrift: Heimat,– Heim-Art– Heim-Ort. Aus der Schreibschmiede der Drostei, unter der Leitung von Patrizia Held, werden Texte, die von Haiku bis Kurzprosa angesiedelt sind, zu der Thematik: „Heirat-Ehre-Ich-Mutter-Alltag-Tabu“ gelesen.

Ein besonderer Höhepunkt dieser kulturellen Vielfalt ist „Die Lange Nacht der Kirchen“, am 22. September!“ Dazu eine neue, wunderschöne Idee. Um 18 Uhr läuten die Glocken den Sonntag ein. Das Kirchen-Café von St. Nicolai ist geöffnet und alle Veranstaltungen in den teilnehmenden Kirchen sind eintrittsfrei. (Spenden sind willkommen.)

Den Abschluß dieser Kulturwoche, die sicher jedem Spaß bereiten wird, bildet der Auftritt von LaLeLu, ein fantastisches Trio, das mit einer hinreißenden A-capella-Comedy am 23. September um 19 Uhr, im Stadttheater gastiert. Weitere Informationen gibt ein übersichtlicher Flyer.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2012 | 19:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert