zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 23:17 Uhr

Auftakt : Gemeinsam zum Kirchentag

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an den Frühsommer 1995 erinnern. Der vorerst letzte evangelische Kirchentag ist in Hamburg begangen worden. Eine ganz leichte und gleichzeitig ernsthafte Stimmung lag damals über der Freien und Hansestadt.

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2013 | 20:59 Uhr

Alle zwei Jahre kommen die Protestanten Deutschlands zusammen. Vom 1. bis 5. Mai soll wieder Hamburg der Veranstaltungsort sein. Und Mitglieder der Gemeinden aus Marsch und Geest können mit dabei sein. Eine Kooperation haben die Gemeinden St. Johannes in Appen und Seester, St. Michael, Hl. Dreikönig, St. Gabriel und die Kreuzkirche gestartet. Unter dem Motto „Lust auf Kirchentag?“ startet die Zusammenarbeit offiziell am kommenden Sonntag, 20. Januar. Um 19 Uhr beginnt in der Hl. Dreikönigskirche in Haselau ein Gottesdienst. Zelebrieren wird die Andacht Ekkehard Maase. Der ehemalige Leiter des Pinneberger Kreis-Jugendwerkes ist jetzt Kirchentagsbeauftragter der Nordkirche. Denn der 34. Kirchentag ist auch eine Premiere. Gastgeberin ist erstmals die „Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland“, die 2012 aus der Nordelbischen, der Mecklenburgischen und der Pommerschen Evangelischen Kirche hervorging. Die Losung des Kirchentags „Soviel du brauchst“ gibt auch das Motto für den Gottesdienst in der Marsch vor.

„Für alle, die Lust haben, an diesem Kirchentag teilzunehmen, gibt es das Angebot zur gemeinsamen Vorbereitung“, erklärt der Haselauer Pastor Andreas-Michael Petersen. Zusammen mit seiner Kollegin aus der St. Michaelgemeinde, Vivian Reimann-Clausen, leitet er die Gruppe für Marsch und Geest. Zu dem Protestantentreffen in Hamburg werden rund 100000 Dauerteilnehmer erwartet.

Im Anschluss an den Haselauer Gottesdienst werden erste Absprachen getroffen. „Kalender mitbringen!“, rät Petersen den Interessierten. Wer am kommenden Sonntag keine Zeit hat, aber mitmachen möchte, kann die beiden unter Telefon 04122/8011 (Pastor Petersen) oder 04122/976685 (Pastorin Reimann-Clausen) kontaktieren.

Die Organisatoren weisen darauf hin, dass für die Teilnahme am 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag Sonderurlaub oder Bildungsfreistellung genommen werden kann. www.kirchentag.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert