zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 10:15 Uhr

11. Selbsthilfetag : Gemeinsam! Nicht einsam!

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

30 Selbsthilfegruppen präsentieren sich am Sonnabend, dem 25. April, zwischen 10 und 14 Uhr im Eingangsbereich des Regio Klinikums Elmshorn. Ihr Motto: „Gemeinsam! Nicht einsam!“ Parallel informieren die Mitarbeiter des Gefäßzentrums der Regio Klinik über die Behandlung von Gefäßerkrankungen.

Im Rahmen der Veranstaltung, die zum elften Mal stattfindet, wollen die verschiedenen Gruppen ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit nahebringen und um Mitglieder und Verständnis werben. Es stellen sich nicht nur Gruppen vor, die sich aus gesundheitlichen und medizinischen Gründen zusammengefunden haben. Vertreten sind auch Vereinigungen, die sich überwiegend um soziale und gesellschaftliche Anliegen kümmern.

Die Rettungswache Elmshorn stellt sich vor und gewährt einen Blick in einen Rettungswagen. Die Elmshorner Gruppe des Sozialverbands Deutschland (SoVD) informiert über ihre Leistungen. Ferner kooperieren das Flora Gesundheitszentrum und die Schulungs-Gemeinschaft Elmshorn. „Alle Gruppen verbindet der Anspruch, Betroffenen ein Forum zu bieten“, sagte Rudolf Rump, Sprecher der Selbsthilfe Elmshorn und einer der Initiatoren des Selbsthilfetages. Für viele Betroffene ist es hilfreich, mit anderen über die eigene Lebenssituation zu sprechen“, ergänzte er.

Die Zusammenarbeit mit der beim Pinneberger DRK ansässigen Kontaktstelle für Selbsthilfe, die Kerstin Kreuzhage leitet, ist eng. 110 Selbsthilfe-Organisationen sind hier registriert, ein gutes Drittel ist in Elmshorn vertreten. „Wir als Regio Klinik arbeiten sehr gut und eng mit Selbsthilfegruppen zusammen - auch im Bereich der Gefäßmedizin“, so Angela Bartels, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regio Klinik. Für die Regio Klinik sei es deshalb eine Selbstverständlichkeit, den Selbsthilfetag zu unterstützen.

Die Veranstaltung bietet Betroffenen, Angehörigen und anderen Interessierten die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und mit den Vertretern der Selbsthilfegruppen ins Gespräch zu kommen. Außerdem stehen zwischen 10.30 und 13 Uhr sechs Vorträge auf dem Veranstaltungsprogramm. Darin geht es um die Themen Halsschlagader, Bauchaortenaneurysma, moderne Gefäßbehandlung mit kathetergestützten Verfahren, die chirurgische Behandlung von Krampfadern, „Notruf – und dann?“ sowie Patientenverfügungen. Zur Eröffnung erwarten die Veranstalter Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje sowie den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann.

Der Eintritt und das Parken sind am Veranstaltungstag kostenfrei.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2015 | 22:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert