zur Navigation springen

Zusammengetan : Gemeinsam ist man stark: Die Eroberung der Elbvororte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Elbmarschenhaus und der Verein Regionalpark Wedeler Au starten mit einem neuen Programm in den Frühling 2013. Besonderheit: Um sich noch besser aufzustellen und den Kunden und Touristen die Informationen und Veranstaltungen in konzentrierterer Form als bisher anzubieten, haben die beiden Einrichtungen sich kurzerhand zusammengetan und gemeinsam den neuen Veranstaltungskalender für die Region Unterelbe und den Regionalpark Wedeler Au herausgegeben. Der Kalender löst den bisherigen Veranstaltungskalender ab und kommt in professioneller Aufmachung daher; in frischem Layout und übersichtlich gestaltet. Er informiert über Veranstaltungen zwischen Elbe, Elmshorn und Pinneberg, erscheint alle drei Monate und möchte vor allem über die Landesgrenzen hinaus auch einen Teil der Hamburger Elbvororte für sich gewinnen. Themen des Kalenders sind selbstverständlich Natur, aber auch Kulturelles, Sport und sogar Kulinarisches stehen auf dem Programm. Außerdem enthält der Kalender eine Übersicht über die aktuellen Sonderausstellungen und stellt in jeder Ausgabe einen regionalen Verein im Kurzporträt vor.

In der ersten Ausgabe präsentieren sich rund 60 Anbieter und die Herausgeber hoffen, dass dadurch noch viele andere Akteure aus der Region motiviert werden, ihre Veranstaltungen zu publizieren.

Bernd-Ulrich Netz, Leiter des Elbmarschenhauses: „Durch die Zusammenarbeit mit dem Regionalpark wollen wir die Attraktivität der Region Unterelbe in Hamburg bekannter machen und so für Events, wie zum Beispiel das Schachblumenfest werben.“

„Der Regionalpark Wedeler Au möchte mit dem gemeinsamen Veranstaltungskalender die Kräfte bündeln und den Regionalpark stärker in der Öffentlichkeit präsentieren“, sagte Klaus Lieberknecht, der erste Vorsitzende des Vereins Regionalpark Wedeler Au. Der neue Veranstaltungskalender ist ab sofort in den Rathäusern, in den Gemeindehäusern, in den Bürgerzentren der Region sowie im Elbmarschenhaus kostenfrei erhältlich. Natürlich gibt es den Kalender auch zum Herunterladen; zu finden als PDF-Version auf der Webseite des Elbmarschenhauses als auch der des Regionalparks:

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mär.2013 | 21:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert