zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. November 2017 | 22:33 Uhr

Initiative : Gemeinsam helfen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Unter dem Motto „Gemeinsam! Nicht einsam!“ veranstaltet die freie Initiative Selbsthilfe Elmshorn am Sonnabend, dem 13. April, im Foyer des Regio-Klinikums Elmshorn den 6. Elmshorner Selbsthilfetag. Von 14 bis 17 Uhr stellen mehr als 30 Selbsthilfegruppen sich und ihre Arbeit vor. Neben Gruppen, in denen sich die Betroffenen über medizinische Themen austauschen, präsentieren sich auch Vereinigungen, die sich überwiegend um soziale oder gesellschaftliche Situationen kümmern.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2013 | 21:28 Uhr

Rudolf Rump, Koordinator der Selbsthilfe Elmshorn, ist froh, das Regio-Klinikum Elmshorn als Gastgeber gewonnen zu haben. Bisher hatte sich die Marktpassage für diese Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. Dieser Ort sei für viele in Selbsthilfegruppen Engagierten sehr belastend: „Es gehört schon Mut dazu, sich als Betroffener in der Öffentlichkeit zu präsentieren, gerade bei Problemen, über die man nicht spricht, wie Sucht oder Darmerkrankungen.“

Das Regio-Klinikum rundet die Veranstaltung mit Fachvorträgen zu den Themen Kinder- und Jugendpsychiatrie, Ernährung bei gastroenterologischen Erkrankungen, Darmtransportstörungen, Sport, Brustkrebs sowie mit verschiedenen Aktionen ab. Unter anderem können die Besucher das eigene Wissen bei Erste-Hilfe-Maßnahmen testen oder endoskopische Operationen am Modell nachvollziehen.

Auch die ehrenamtliche Krankenhaushilfe, die sogenannten „Grünen Damen“, und der Seniorenrat der Stadt Elmshorn stellen sich und ihre Arbeit vor. Beide Organisationen würden sich über interessierte Mitstreiter freuen. Das Flora Gesundheits-Zentrum bietet Diabetesrisiko-Tests an. Eine Cafeteria rundet die Veranstaltung ab.

In der Selbsthilfe Elmshorn sind weit über 100 Selbsthilfegruppen aus dem Kreis Pinneberg und dem Umland organisiert. In vielen Bereichen arbeiten die Regio-Kliniken gut mit den unterschiedlichsten Gruppen zusammen. Daher sei es für die Regio-Kliniken eine Selbstverständlichkeit, den 6. Selbsthilfetag zu unterstützen und mit auszurichten, so Lars Timm, kaufmännischer Direktor des Klinikums.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert