zur Navigation springen

Kommunalwahl 2013 : Gemeindewahlausschuss ist bereit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Kommunalwahl am 26. Mai 2013 wirft ihre Schatten voraus: Die von den Politikern im Hauptausschuss gewählten Beisitzer und Stellvertreter für den Gemeindewahlausschuss kamen zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

Jede Partei hatte zwei Beisitzer und Stellvertreter benannt. Für die SPD: Horst Merling, Traute Früchtenicht (Stellvertreter: Marina Lichte, Joachim Neumann); für die Grünen: Frank Galinsky, Georg Janßen (Stellvertreter: Helga Rahn, Ronald Schulze); für die CDU: Paul Kersten, Renate Arlt (Stellvertreter: Volker Arlt, Sven Rachow); für die FDP: Karlheinz Böhmke, Bernd Michaelsen (Stellvertreter: Ingrid Claus, Svenja Werner). Die zur konstituierenden Sitzung anwesenden Beisitzer beziehungsweise Stellvertreter wurden von Inga Ries (stellvertretende Wahlleiterin; Wahlleiter ist Bürgermeister Roland Krügel) per Handschlag verpflichtet und über die Aufgaben – Einteilung der Stadt Tornesch in Wahlkreise, Entscheidung über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Kommunalwahl, Entscheidung über Beschwerden zum Wählerverzeichnis – informiert. Die Anzahl der 2013 zu wählenden Mitglieder der Ratsversammlung ist von der Einwohnerzahl abhängig. In Kommunen mit mehr als 10000 Einwohnern, so auch Tornesch, sind 23 Ratsherren und -frauen, davon zwölf unmittelbar und elf als Listenvertreter, zu wählen. Da so viele Wahlkreise zu bilden sind, wie unmittelbare Vertreter zu wählen sind, hat die Verwaltung die Bildung von zwölf Wahlkreisen (etwa 896 Einwohner je Wahlkreis) vorgeschlagen. Die Einteilung orientiert sich an den Wahlkreisen zur Kommunalwahl in den Jahren 2003 und 2008. Folgende Abweichungen wird es jedoch geben: Die Straße Heidmoor und der westliche Teil der Straße Am Moor wurden in den Wahlkreis 040 (Fritz-Reuter-Schule) verschoben. Die Straße Am Schützenplatz wurde dem Wahlkreis 100 (Feuerwache Esingen) zugeordnet. Die Straßen An der Bahn, der westliche Teil des Bültenweges und der südliche Teil der Wilhelmstraße gehören nun zum Wahlkreis 030 (POMM 91).

Der Wahlkreis 070 wird aufgrund seines großen Umkreises wie bei vorangegangenen Kommunalwahlen in zwei Wahlbezirke unterteilt. Das Wahllokal für den Wahlbezirk 071 soll die Feuerwache Ahrenlohe sein, die bis dahin neu fertiggestellt (Erweiterung) sein soll. „Dann können die Wähler gleich die neue Feuerwache kennenlernen“, so die stellvertretende Wahlleiterin Inga Ries, die in der Verwaltung auch für Feuerwehrangelegenheiten zuständig ist. Das Wahllokal für den Wahlbezirk 072 wird in der Fritz-Reuter-Schule eingerichtet. Für die Durchführung der Kommunalwahl sind 15000 Euro veranschlagt worden.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2012 | 20:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert