zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 06:01 Uhr

Fußball : Gelungener Aufgalopp

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Exakt 56 Tage nach ihrem letzten Pflichtspiel der vergangenen Saison (2:1-Sieg beim TSV Sasel) bestritten die 1. Herren des TSV Uetersen ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2013/2014. Am Sonntagnachmittag ging es bei herrlichem Sommerwetter im Rosenstadion gegen den klassentieferen TSV Sparrieshoop (Bezirksliga). Der Uetersener Trainer Peter Ehlers hatte seiner Elf dabei das neue 4-3-3-System verordnet, wobei sich Till Mosler als mittlerer Spieler der offensiven Dreierreihe oft hinter die beiden „echten“ Spitzen zurückfallen ließ.

shz.de von
erstellt am 07.Jul.2013 | 21:04 Uhr

Mosler war es auch, der in der sechsten Minute die erste Torchance hatte, den Ball nach einem Pass von Mario Ehlers aber knapp links am Ziel vorbeilupfte. Maik Stahnke, der bisher einzige externe Neuzugang (kam vom Oberligisten SV Rugenbergen), fügte sich mit einem 20-Meter-Schuss, der über die Latte strich, ein (7.). Dann vergab Kevin Koyro zwei Großchancen: Als der Gäste-Keeper weit außerhalb seines Strafraums herumturnte, zielte Koyro aus 22 Metern knapp links vorbei (11.), ehe er nach einer scharfen Hereingabe von Philipp Ehlers von halblinks aus voll verzog (27.).

In der 29. Minute bereitete Koyro aber mustergültig das 1:0 vor: Seinem Antritt über links konnte kein Sparrieshooper folgen, den Querpass vollstreckte Philipp Ehlers am langen Pfosten sicher. Stahnke ließ bei einigen maßgenauen Pässen noch sein Können aufblitzen, dann war Pause. Zum zweiten Durchgang brachte Peter Ehlers insgesamt acht neue Akteure. Martin Bushaj, Philipp Ehlers und Mosler spielten noch bis zur 73. Minute weiter. Aus dem 23-Mann-Kader kamen lediglich Simon Block (nach überstandenem Kreuzbandriss), Yannik Kouassi (noch leicht angeschlagen), Kubilay Özen und Parvis Sadat-Azizi nicht zum Einsatz. Dieses Quartett drehte zusammen mit den anderen Akteuren, die gerade nicht spielten, auf der Tartanban des Rosenstadions seine Runden.

Mosler gab den ersten Torschuss der zweiten Halbzeit ab (48.). Kurios wurde es dann in der 57. Minute: Nach Christian Försters Eckstoß schoss Philipp Ehlers aus Nahdistanz den einzigen auf der Torlinie stehenden Sparrieshooper an, der den Ball an den Innenpfosten lenkte, ehe er (möglicherweise erst nach Überschreiten der Torlinie) weggeschlagen wurde. Doch nach der folgenden Rechtsflanke von Mario Ehlers köpfte Bushaj am kurzen Pfosten zum 2:0 ein. Ein Tor von Jannick Prien zählte wegen Abseits nicht (65.) und Eddy-Morton Enderles Kopfball schlugen die Gäste noch von der Torlinie (73.). Dann machte der wieder eingewechselte Koyro seinem Sturmpartner Helge Kahnert zu dessen 25. Geburtstag noch zwei Geschenke: Weil die Sparrieshooper auf Abseits spielten, war Koyro zweimal frei durch und legte jeweils uneigennützig quer zu Kahnert, der beide Male mühelos zum 4:0-Endstand vollstreckte (76., 78.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert