zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 23:48 Uhr

Tennis : Gelungene Premiere

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Zuschauer zeigten sich von hervorragendem Tennis begeistert, die Turnierleiter waren restlos zufrieden und Ingrid Suslov (Ganderkeseer TV) sowie Pavel Jakunin (SV Halstenbek-Rellingen) glücklich: Die Premiere der „Holmer Open“ hat alle Erwartungen übertroffen. Zu den Sponsoren gesellte sich auch noch die Flora-Autovermietung und präsentierte auf der Acht-Court-Anlage am Rande der Holmer Sandberge die beiden neuen Mercedes-Modelle CLA und GLK.

Mike Plohmann und Alexander Franke, Initiatoren und zugleich Turnierleiter, kündigten schon unmittelbar nach dem dreitägigen offiziellen DTB-Ranglistenturnier an, die Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen: „Wir haben hochkarätige Spieler und sehr gute Matches gesehen und einen sonnigen Finaltag erlebt“, war das erfreuliche Resümee von Plohmann, der als bester Holmer Einzelspieler bis ins Viertelfinale der Herren 30 einzog. Zudem feierte der Gastgeber den Doppel-Sieg von Malte Vorbeck / Nico Geschke. Im Damendoppel triumphierten Suslov und Elisabeth Mordhorst (Kieler THC). Im Blickpunkt standen jedoch die Einzelfinalisten: Bei den Herren setzte sich Jakunin mit 6:0 und 6:3 gegen Jörgen Aberg (RW Berlin) durch. Letzter steht immerhin bei den Herren 40 auf Platz vier der aktuellen DTB-Rangliste.

Deutlich spannender verlief das Endspiel der Damen: Hanna Schöber (THC Neumünster) führte im Matchtiebreak bereits mit 9:3, unterlag aber letztlich Ingrid Suslov mit 5:7, 6:3 und 11:13. Marcel Hemmer (SV Blankenese) entschied den Wettbewerb der Herren 30 mit einem 6:3 und 6:4 gegen Sebastian Kreft (TC Wiepenkathen) für sich, während Doppelfinalist Jörgen Aberg bei den Herren 40 mit 6:1 und 6:2 gegen Tony Aquilina (TV Uetersen) auftrumpfte. Ina Moest (TV Uetersen) dominierte bei den Damen 30 mit einem 6:4 und 6:3 gegen Manon Muxfeldt (TC An der Schirnau).

Insgesamt war das Echo auf die „1. Holmer Open“ mit insgesamt 80 Meldungen für sieben Disziplinen erfreulich. Es konnten Preisgelder von insgesamt 1000 Euro vergeben werden, wobei der Dank des TSV Holm auch an die Turniersponsoren Bauzentrum Lüchau, Elektrohaus Langbehn, Fahrschule Faulhaber, Edeka-Markt Paulsen, Marketing-Agentur Pan Baltic Liquids und Elektronik-Firma Finsterwalder ging.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jun.2013 | 19:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert