Fußball : Gelungene dritte Auflage

„Knapp“ besetzt waren die 1. Herren des TSV Uetersen am Freitagabend. Als beim Vorbereitungsturnier des FC Union Tornesch der fünfte und letzte Spieltag anstand, spielte Christopher Knapp, eigentlich Torwart, im Sturm. Mit Christoph Richter wurde ein weiterer Keeper für die Schlussphase als Feldspieler eingewechselt, zudem waren mit Tobias Brandt und Jörg Dreier zwei Akteure der TSV-Reserve dabei. Diese Rotation konnten die Uetersener sich problemlos erlauben: Die Titelverteidigung hatten sie schon zuvor geschafft und ihr letztes Spiel kam nicht mehr in die Wertung. Weil ihr eigentlicher Gegner, der Heidgrabener SV, verhindert war, traf der TSV auf ein Tornescher Auswahl-Team – unabhängig vom tatsächlichen Spielausgang beschlossen die Turnier-Organisatoren eine 3:0-Wertung für Uetersen.

Avatar_shz von
27. Juli 2014, 17:29 Uhr

Die Auswahl bestand größtenteils aus Spielern der 2. Herren des FC Union (Neuling in der Kreisliga) sowie Leihgaben von den 3. Herren und Liga-Torwart Klaas-Gerrit Both. Die Landesliga-Kicker aus der Rosenstadt hatten den besseren Beginn und konterten nach einem Tornescher Eckstoß effizient: Eddy-Morton Enderle bediente Yannik Kouassi, der zum 0:1 traf (8.). Doch die Gastgeber schlugen zügig zurück: Nach einem schönen Pass von Yannik Mettal traf Burak Thater per 20-Meter-Schuss zum 1:1 (15.), auch wenn TSV-Torwart Timo Herrmann den Ball noch mit seiner Hand berührte.

Jan-Ole Fröhlich hätte die Tornescher sogar in Führung bringen können, vergab aber seine Großchance (24.). So blieb es bis zur Pause beim 1:1 und Dirk Augustin, Betreuer der Union-Reserve, urteilte: „Wir haben gut mitgespielt – ein Zwei-Klassen-Unterschied war nicht zu sehen.“ Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste jedoch den Druck. Zwei Eckstöße von Florian Blaedtke brachten den Favoriten auf die Siegerstraße: Den ersten köpfte Kevin Koyro zum 2:1 ein (42.), den nächsten verwandelte Blaedtke direkt (!) zum 3:1 (46.). Nachdem Knapp mehrere gute TSV-Chancen vergeben hatte (Both rettete wiederholt stark), verursachte Olcay Altin an Frank Saaba einen Elfmeter; diesen verwandelte Keeper Richter zum 4:1-Endstand (66.). „Wir haben aber sehr gut gekämpft“, stellte Mustafa Artar, Coach der FCU-Reserve, zufrieden fest.

Ein positives Fazit zogen auch die Union-Verantwortlichen nach der „gelungenen“ dritten Auflage der WKK-Turnierwoche. „Insgesamt sind an den fünf Abenden rund 800 zahlende Zuschauer gekommen, was im Vergleich zum letzten Jahr eine klare Steigerung bedeutet“, freute sich Boje Feil, 2. Vorsitzender des FCU. Im kommenden Sommer soll der „4. WKK-Cup“ im neuen „Torneum“ stattfinden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert