zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 10:49 Uhr

Bogensport : Gelungene 25. Auflage

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am 27. Mai 1989 wurde die Bogensport-Abteilung des TSV Holm gegründet. Dementsprechend feierten die Holmer Bogensportler in diesem Sommer ihr 25-jähriges Bestehen – und richteten am vergangenen Wochenende zum 25. Mal ihr Turnier um die „Amerika-Runde“ aus. Am Sonnabend sorgten 28 fleißige Helfer für einen reibungslosen Aufbau im Waldstadion, das einmal im Jahr den sonst auf der angrenzenden Bogenwiese beheimateten Bogensportlern gehört. Dass es dabei eine Viertelstunde lang regnete, tat der guten Laune aller Beteiligten keinen Abbruch.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2014 | 18:22 Uhr

Am Sonntag nahmen insgesamt 118 Aktive aus ganz Deutschland an dem Jubiläumsturnier teil. Auch hier gab es nur vereinzelte Regentropfen und am Ende sprachen alle Aktiven und Zuschauer ebenso wie die Holmer Verantwortlichen von einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Das Besondere an dem inzwischen traditionsreichen Holmer Turnier sind die Entfernungen, auf die geschossen wird: Diese werden nämlich nicht, wie sonst in Deutschland üblich, in Metern gemessen, sondern in Yard. So galt es beispielsweise für die Recurve- und Compound-Schützen, mit je fünf Mal sechs Pfeilen das 60, 50 und 40 Yard entfernte Ziel zu treffen. Zum besseren Verständnis: Ein Yard entspricht 91,44 Zentimetern – die größte Distanz der Amerika-Runde betrug also 54,86 Meter.

Die Holmer Bogensportler starteten nicht als Aktive, zu sehr waren sie mit der Organisation sowie der Verpflegung der Bogensportler und der Zuschauer beschäftigt. Die Uetersener SG schickte aber sieben Aktive ins Rennen, von denen zwei ihre Konkurrenz gewannen. Jan-Luca Dreier siegte bei den Junioren: Mit seinem Recurvebogen schoss er starke 738 Ringe. Und Christine Angele triumphierte bei den Altersklassen-Damen mit dem Blankbogen (784 Ringe).

Antje Lange wurde Zweite bei den Recurve-Damen (784 Ringe). Für Paul Moerler (ebenfalls Recurvebogen) reichte es ebenfalls zum zweiten Platz (739 Ringe) hinter Philip Kahl (SchV Bargteheide, 753). Allerdings musste der Appener aufgrund eines Melde-Fehlers auch bei den „Schülern A“ antreten, obwohl er als 11-Jähriger eigentlich noch B-Schüler ist und dort auf kürzere Entfernungen hätte schießen dürfen. „Es war eine interessante Erfahrung, schon einmal bei den A-Schülern zu starten“, sagten Paul Moerler und sein Vater Frank, der in der Blankbogen-Altersklasse Fünfter wurde (716).

Gesamt-Sieger mit der Mannschaft wurde das „Team 2“ des SV Fortuna Stampe, für das Ralf Dubau, Rene Pessier sowie Wolfgang Müller insgesamt 2455 Ringe schossen und den begehrten „Mannschaftspokal der Gemeinde Holm“ gewannen. „Team 2“ der Uetersener SG wurde Zwölfter, „Team 1“ kam auf den 22 Rang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert