zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. November 2017 | 06:47 Uhr

Förderbescheid : Geld für Tourismusoffensive

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Jetzt ist es amtlich: Das Land unterstützt das Helgoländer Inselmanagement mit 272000 Euro. Wirtschafts-Staatssekretär Frank Nägele reichte am Rande der jüngsten Sitzung des Westküstenbeirates in Elmshorn einen entsprechenden Förderbescheid an Bürgermeister Jörg Singer weiter.

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2015 | 20:05 Uhr

„Das Management wird dabei helfen, das regionale Entwicklungskonzept Helgolands, das in einem intensiven Dialog mit den Insulanern entstanden ist, tatkräftig umzusetzen“, sagte Nägele. Ziel seien die Förderung der Wirtschaft, die Schaffung bezahlbaren Wohnraums sowie die Schaffung einer nachhaltigen Infrastruktur.

Vor allem auf den Tourismus soll sich der zukünftige Inselmanager konzentrieren, nachdem die Aufbauphase des neuen Wirtschaftszweiges „Offshore-Windkraft“ auf Helgoland beinahe abgeschlossen ist. Bereits seit 2011 gibt es auf der Insel ein Grundlagenpapier, in dem die Eckpunkte für einen zukunftsfähigen Tourismus skizziert werden.

Dazu gehören neben einem Hotelneubau auch die Anschaffung eines Helgolandschiffes (UeNa berichteten) und der Wandel hin zu einer CO2-freien Urlaubsinsel. „Dieses Vorhaben ist für den Tourismus und die Wirtschaft im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit ebenso wichtig, wie für die Gesundheit und die Bezahlbarkeit des Lebens auf der Insel“, sagte Staatssekretär Frank Nägele. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Schaffung bezahlbaren Dauerwohnraums sowie dem Ausbau der Bettenkapazitäten. Und hier drängt die Zeit. Weder gibt es ausreichend Wohnungen für die Mitarbeiter der Offshore-Anlagen noch für die 300 Saisonkräfte, die jeweils im Sommer die Helgoländer Tourismusbranche verstärken. „Die Sicherung des Dauerwohnens zu bezahlbaren Preisen hat hohe Priorität für uns“, sagte Nägele.

Gesucht wird nun ein Inselmanager in Teilzeit. „Die vor uns stehenden Aufgaben, insbesondere die Abstimmung und Steuerung der unterschiedlichen Maßnahmen, überlasten kurzfristig die Verwaltungskraft unserer Insel. Wir sind daher auf die externe Unterstützung angewiesen“, sagte Bürgermeister Jörg Singer. Drei Jahre wird der neue Mitarbeiter Zeit haben, die Vorgaben zu erfüllen. Dann soll das Projekt, dessen Kosten sich auf 362000 Euro belaufen, abgeschlossen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert