zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 02:50 Uhr

Aktion : Gelbe Karte für dreiste Parker

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Sie haben meinen Parkplatz! Wollen Sie auch meine Behinderung?“ Wer eine Karte mit diesem Spruch hinter dem Scheibenwischer entdeckt, ist erwischt worden. Er hat seinen Pkw ohne Berechtigung auf einem Behindertenparkplatz abgestellt.

shz.de von
erstellt am 21.Aug.2014 | 19:19 Uhr

Seit gestern stecken beherzte Uetersener solchen dreisten Autofahrern gelbe Karten mit dem provokanten Spruch an die Windschutzscheiben. Die Aktiven beteiligen sich damit an einer Kampagne des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Schleswig-Holstein. Gerhard Renner, Vizepräsident des SoVD-Bundesverbands und Vorsitzender des SoVD-Kreisverbands, läutete die Aktion gestern in Uetersen ein.

„Die Behindertenparkplätze liegen in der Regel ja sehr günstig. Da parkt man dann gern mal schnell nach dem Motto: Ich bin gleich wieder weg“, sagte der Uetersener. Er empfindet dieses Verhalten schlichtweg als dreist.

Margret Stolp aus Tornesch kann ein Lied davon singen. Sie kann keine weiten Strecken mehr gehen. Wegen einer Lungenerkrankung fehlt ihr die Ausdauer. Deshalb fährt sie mit einem Elektromobil. Wenn sie mit dem Auto unterwegs ist, darf sie Behindertenparkplätze benutzen. Die sind aber oft schon belegt. „Häufig wird dort ohne Ausweis geparkt“, beklagt die 65-Jährige.

Nicht nur das. Manche Falschparker verlangen von den Menschen mit Behinderungen, die sie erwischt haben: „Zeigen Sie erstmal einen Ausweis, damit ich sehen kann, ob Sie überhaupt hier stehen dürfen.“ Renner: „Das ist der größte Hammer.“ Er will mit der Aktion provozieren und wachrütteln. „Rollstuhlfahrer müssen mobil bleiben können. Oft geht das nur mit dem Auto“, sagte er. Ein fehlender Parkplatz in der Nähe eines Eingangs könne ihre Teilhabe am öffentlichen Leben blockieren.

In Uetersen unterstützt das Lokale Bündnis für Familie, der Seniorenbeirat und der SoVD-Ortsverband die Aktion. Die Karten gibt es im Bürgerbüro des Rathauses oder beim SoVD-Kreisverband, Telefon 04101/793634.

Übrigens kommen Falschparker mit der gelben Karte an der Windschutzscheibe noch gut weg. Wenn die Polizei sie erwischt, wird ein Bußgeld von 35 Euro fällig. Der Abschleppdienst könnte zusätzlich 150 bis 200 Euro berechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert